Internationales

ERASMUS+ Studium

"…und jedem nur empfehlen kann, die Möglichkeit von Erasmus
zu nutzen. Man lernt nicht nur etwas über ein anderes Land und
andere Menschen, sondern auch etwas über sich selbst."

Michael Armbruster, Chalmers - Göteborg

"Das Zusammentreffen und -leben mit Menschen
unterschiedlichster Nationalitäten ist auf jeden Fall
etwas, das jeder Student erleben sollte."

Pierre Jäckel, Lisboa


world-1264062_1920 pixabay
Teaserbox
absolutvision-82TpEld0_e4-unsplash unsplash
Infoveranstaltungen
check-list-2304921_1920.png pixabay
Voraussetzung
BarcelonaSPANIEN1516(HSDüsseldorf).jpg INTL
Während des Aufenthalts
Nach dem Aufenthalt
question-2519654_1280.png pixabay
FAQ

Inhalte

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren. Dies bietet ihnen die Gelegenheit das akademische System einer ausländischen Hochschule kennenzulernen und von deren Lehr- und Lernmethoden zu profitieren.

Ein ERASMUS+ -Austauschplatz bietet viele Vorteile:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Einführung und Betreuung an der Partnerhochschule
  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • kostenlose Online- Sprachkurse in den "großen" Sprachen und/oder kostengünstige Intensivsprachkurse an der Partneruniversität
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten von bis zu € 300 im Monat
  • Mehrfachförderungen

Mehrfachförderung

Im Gegensatz zu den bisherigen Fördermöglichkeiten ist es mit ERASMUS+ möglich, pro Studienzyklus (BA, MA und Promotion) jeweils bis zu 12 Monate ins europäische Ausland zu gehen. Im Prinzip können Studierende damit bis max. 36 Monate über ERASMUS+ gefördert im Ausland verbringen. Dabei können die Förderzeiträume individuell zwischen ERASMUS+ Studium (SMS) und ERASMUS+ Praktikum (SMP) kombiniert werden.

Zu beachten ist allerdings, dass folgende Mindestaufenthaltszeiten (Tag genau) eingehalten werden:

  • Min. 2 Monate (= 60 Tage) bei Praktika

  • Min. 3 Monate (= 90 Tage) bei Studienaufenthalten

Studierende, die bereits in früheren Programmen (ERASMUS/LEONARDO) gefördert wurden, können auch in Erasmus+ erneut und mehrfach teilnehmen. Die früheren Aufenthalte werden entsprechend ihrer Dauer und Studienzyklus angerechnet.

Hinweis:
Aufgrund dieser Regelung (Mehrfachförderung) ist es jetzt auch möglich, den Auslandsaufenthalt in zwei akademischen Jahren (SS + darauffolgendes WS) durchzuführen. Am KIT müssen sich Studierende für das zweite akademische Jahr erneut für ERASMUS+ bewerben, selbst dann, wenn der Aufenthalt an derselben Hochschule erfolgt. Die Entscheidung über eine weitere Förderung trifft die zuständige Fakultät.

Studierendencharta

Ihre Rechte und Pflichten als ERASMUS+ Studierender werden in der ERASMUS+ Studierendencharta erläutert.