The KIT was awarded the ERASMUS Charta of Higher Education and committed itself to undertake the actions needed to achive the objectives of the new ERASMUS programme.

world-1264062_1920 pixabay
Partner universities
absolutvision-82TpEld0_e4-unsplash unsplash
Infosessions & office hours

Infosessions only in German. Advise regarding ERASMUS+ in English during the online office hours. 

mehr
question-2519654_1280.png pixabay
FAQ
 INTL
Before the mobility
BarcelonaSPANIEN1516(HSDüsseldorf).jpg INTL
During the mobility
20190509-CN-02-033.jpg INTL
After the mobility

Inhalte

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren. Dies bietet ihnen die Gelegenheit das akademische System einer ausländischen Hochschule kennenzulernen und von deren Lehr- und Lernmethoden zu profitieren.

Ein ERASMUS+ -Austauschplatz bietet viele Vorteile:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Einführung und Betreuung an der Partnerhochschule
  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • kostenlose Online- Sprachkurse in den "großen" Sprachen und/oder kostengünstige Intensivsprachkurse an der Partneruniversität
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten von bis zu € 300 im Monat
  • Mehrfachförderungen

ERASMUS+ Sonderförderung

Personen mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Behinderungen, Alleinerziehende mit Kind...) können einen Zuschuss für Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS+-Aufenthalts erhalten.

Weitere und spezifische Informationen finden Sie auf der Seite von DAAD: https://eu.daad.de/infos-fuer-einzelpersonen/foerderung-fuer-studierende-und-graduierte/sonderfoerderung/de/

Dies gilt für alle ERASMUS+-Mobilitätslinien (Studium, Praktika, Mobilität zu Unterrichtszwecken und Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken ). Für die Planung eines ERASMUS+-Aufenthalt mit besonderen Bedürfnissen beraten wir gern. Zögern Sie nicht zu der Sprechstunde zu kommen oder uns per E-Mail unter erasmus-out∂intl.kit.edu zu kontaktieren.

 

Chancengleichheit am KIT

Das KIT wahrt und fördert die Verwirklichung der Chancengleichheit in allen Bereichen von Forschung, Studium und Lehre, Innovation und Administration und versteht die Chancengleichheit als ein durchgängiges Leitprinzip in allen Aufgabenbereichen.

Ausführliche Informationen zur Chancengleichheit sind in der Satzung für die Chancengleichheit für Frauen und Männer am KIT und im Chancengleichheitsplan zu finden.

Die Chancengleichheit ist ein zentrales Anliegen des KIT, um diese zu gewähren gibt es folgende Angebote:

KIT Beauftrage für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit

Schwerstbehindertenvertretung (SBV) am KIT

Büro für Chancengleichheit und Gleichstellung am KIT 

Beauftragte(r) für Korruptionsprävention am KIT/Obperson