Internationales

Bewerbungen für einen Auslandsaufenthalt im Kalenderjahr 2022 (Übersee Süd) oder im akademischen Jahr 2022/23 (Übersee Nord)

Neue Bewerbungsfristen im Jahr 2021: 

- Übersee Süd (Argentinien, Australien, Brasilien, Chile): 10. Juni 2021

- Übersee Nord (China, Hong Kong, Indien, Israel, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Singapur, Südkorea, Taiwan, USA ): 10. September 2021

 

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an: overseas∂intl.kit.edu

 

Bewerbung

Übersicht

Das KIT hat mit vielen Hochschulen weltweit Austauschverträge (Direktkooperationen) abgeschlossen. Diese ermöglichen Studienaufenthalte an den Partnerhochschulen mit vollständigem Studiengebührenerlass an der Zielhochschule.

Darüber hinaus sind Studienaufenthalte in den USA oder Kanada im Rahmen der Baden-Württemberg-Programme möglich. Auch hier werden die Studiengebühren an der Zielhochschule vollständig erlassen. Die Baden-Württemberg Programme ermöglichen Studienaufenthalte innerhalb des Netzwerkes. Die Bewerbung auf ein Baden-Württemberg-Programm setzt eine gewisse Flexibilität des Bewerbers voraus, was den Zielcampus bzw. die Zielhochschule innerhalb des jeweiligen Programmes angeht.

Alle aktuell bestehenden Partnerschaften finden Sie hier.

Mit Ihrer Bewerbung können Sie sich zeitgleich auf maximal fünf Hochschulen bzw. Hochschulsysteme bewerben. Dabei können Sie sowohl einzelne Baden-Württemberg-Programme als auch Hochschulen der Direktkooperationen angeben.

Voraussetzungen
  • Immatrikulation als Studierender am KIT zum Zeitpunkt des Auslandsaufenthalts
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung sollten Sie sich mind. am Ende Ihres zweiten Studiensemesters Bachelor befinden.
  • Ausreichende Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache
Bewerbungsfristen

Pro Region einmal jährlich, und zwar:

  • Übersee Süd (Argentinien, Australien, Brasilien, Chile): 10. Juni 2021

  • Übersee Nord (China, Hong Kong, Indien, Israel, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Singapur, Südkorea, Taiwan, USA ): 10. September

Es gibt keine Vergabe von Restplätzen.

Bewerbungsunterlagen

Alle Bewerbungsunterlagen müssen in englischer Sprache verfasst werden. Bitte reichen Sie nach Möglichkeit keine Unterlagen in Papierform ein. Ausnahmen bilden die Empfehlungsschreiben und Sprachnachweise.

Detaillierte Information zu jedem Unterpunkt erhalten Sie durch einen Klick auf das jeweilige Wort. Falls bei Ihnen in der Ansicht Unregelmäßigkeiten auftreten sollten, löschen Sie einmal den Cache in Ihrem Browser.

Motivationsschreiben
  • Für den Erstwunsch fügen Sie Ihrer Bewerbung ein Motivationsschreiben (max. 1-2 Seiten) mit Studienvorhaben bei. Daraus sollte hervorgehen:
    • persönliches Interesse an Auslandsaufenthalten
    • fachbezogene Begründung für den Aufenthalt an der/den gewünschten Hochschule(n) 
    • Beschreibung des Studienvorhabens
    • Bei einer Bewerbung auf ein Landesprogramm sollten Sie hier auch auf Ihre (bis zu drei) Wunschuniversitäten / -campus für die Platzierung innerhalb des Landesprogramms eingehen.
  • Neu: Für alle weiteren Prioritäten ist kein ausgearbeitetes Motivationsschreiben mehr notwendig. Wir erwarten aber jeweils eine kurze Darstellung des Studienvorhabens (gerne tabellarisch)
  • Im Rahmen dieses Austauschprogramms ist es nicht möglich, einen akademischen Abschluss/ Grad zu erwerben. Daher ist es eher kontraproduktiv, im Studienvorhaben zu schreiben, dass man an einem MBA, M.Sc. etc. teilnehmen möchte.

 

Lebenslauf
  • In englischer Sprache

 

Sprachnachweise

1. Generelles

  • Die Unterrichtsprache(n) Ihrer gewünschten Kurse geben Sie in der Online-Bewerbung an.
  • Benötigt wird ein entsprechender Nachweis der Unterrichtssprachen
  • Falls die Belegung englischer Kurse geplant ist, reichen Sie bitte einen Nachweis über Ihre Englischkenntnisse ein. Der Nachweis der Englischkenntnisse erfolgt in Form eines TOEFL-Tests. Für einzelne Zielländer können Englischkenntnisse alternativ auch über das DAAD-Sprachzertifikat nachgewiesen werden. Welche Möglichkeiten Sie zum Nachweis Ihrer Englischkenntnisse haben, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

2. TOEFL

  • Prozess zur Erhaltung des TOEFLs: Die Erhaltung der TOEFL Ergebnisse dauert in der Regel 6-8 Wochen. Zusätzlich sollte eine Zeitspanne von 1-2 Wochen mit einberechnet werden, die die TOEFL Ergebnisse benötigen, bis Sie per Post den Studierenden erreichen. Die empfohlenen Vorlaufzeiten können auch bei ETS nachgeschaut werden.
  • Vorbereitungskurs am Sprachenzentrum
  • Wird an verschiedenen ETS-Testzentren angeboten
  • Achtung: Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei ETS nach verfügbaren Terminen und legen Sie Ihren TOEFL Test so früh wie möglich ab. Die Plätze sind schnell besetzt, daher ist eine frühzeitige Anmeldung notwendig.
  • Ein TOEFL-Zertifikat ist im Original (Papierversion) einzureichen, zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die Ergebnisse in Mobility Online hochzuladen.
  • Durch Eintragung des „Institutional code“ 0683 kann das TOEFL Ergebnis auch direkt an das International Students Office gesandt werden. Sollten Sie Ihr TOEFL Ergebnis direkt an uns schicken lassen, dann vermerken Sie dies bitte in Ihrer Bewerbung.

Das TOEFL-Zertifikat muss bis zum Bewerbungszeitpunkt an der Partneruniversität gültig sein (der TOEFL Test iBT (internet-based) ist zwei Jahre gültig.

3. DAAD Sprachzertifikat

  • Kann beim Sprachenzentrum des KIT abgelegt werden.

  • Plätze sind schnell besetzt, daher frühzeitige Anmeldung notwendig

 

Land Akzeptierte Englischnachweise
Argentinien TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Australien  TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Brasilien TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Chile TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
China TOEFL
Hongkong TOEFL
Indien TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Israel TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Japan TOEFL
Kanada TOEFL
Korea TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Mexiko TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Russland TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Singapur TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
Taiwan TOEFL oder DAAD Sprachzertifikat
USA TOEFL
  • Bitte beachten Sie für Ihre Bewerbung darüber hinaus die (in vereinzelten Fällen möglicherweise höheren) Bewerbungsvoraussetzungen der jeweiligen Partnerhochschule. 

 

Empfehlungsschreiben
  • müssen auf dem Briefkopf des Instituts bzw. der Einrichtung ausgestellt sein und im Original eingereicht werden.
  • Zur Erstellung kann diese Vorlage Empfehlungsschreiben verwendet werden, falls es keine andere Anforderungen von der Partnerhochschule gibt. 
  • Bei einer Bewerbung auf mehrere Austauschprogramme sollte das Empfehlungsschreiben entsprechend allgemein gehalten sein, ohne Bezugnahme auf eine bestimmte Zielhochschule.
  • Wichtig: Empfehlungsschreiben sind vertraulich. Sie können entweder vom Ausstellenden direkt ans IStO gesandt werden oder Ihnen in einem versiegelten Umschlag übergeben werden, den Sie an uns weiterleiten.
  • Wie viele fachliche Empfehlungsschreiben Sie für die einzelnen Programme benötigen, finden Sie in der folgenden Tabelle. Für die Baden-Württemberg Programme benötigen Sie, unabhängig vom Zielland, 2 fachliche sowie 1 außerfachliches Empfehlungsschreiben.   
Land Anzahl akademischer Empfehlungsschreiben
Argentinien 2
Australien  2
Brasilien 1
Chile 0
China 1
Hongkong 2
Indien 0
Israel 2
Japan 2
Kanada 2
Korea 1
Mexiko 2
Russland 0
Singapur 2
Taiwan 0
USA 2

 

Notenauszug über das gesamte Studium
  • Masterstudierende reichen ihren Notenauszug für den Bachelor- und Master-Studienabschnitt ein. Bitte achten Sie darauf, den Auszug über ihren Notenspiegel auch dann mit einzureichen, falls er noch keine Noten enthalten sollte.
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Notenauszug auch eine Gesamtnote enthält

 

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal des IStO, über das Sie auch Ihre Bewerbungsunterlagen hochladen. Das Bewerbungsportal öffnet für Universitäten der Südhalbkugel Ende April und für die der Nordhalbkugel im Juli.  

Der Login im Bewerbungsportal erfolgt mit Ihrem KIT-Login. Zukünftige KIT-Studierende, die noch nicht am KIT eingeschrieben sind, können sich bis zum 18. Mai an mobilityOgd7∂intl kit edu wenden für die Einrichtung eines Logins.

In Ihrer Bewerbung können Sie bis zu fünf Wunschuniversitäten aus den Direktkooperationen bzw. Baden-Württemberg-Programmen auswählen. Bei der Bewerbung auf ein Baden-Württemberg-Programm ist es ausreichend, das gewünschte Programm einmal in Ihrer Bewerbung auszuwählen, da Sie zunächst für das Programm ausgewählt werden und die Campus-/Standort- Zuweisung innerhalb eines Programmes später erfolgt. Mehrfachbewerbungen für ein und dasselbe Landesprogramm bringen Ihnen also keinen Vorteil.

Für jede der Zielhochschulen geben Sie Ihren gewünschten Aufenthaltszeitraum an. Sollten Sie einen Alternativzeitraum angeben wollen, so können Sie hierfür unter Nennung von Zielhochschule und Alternativzeitraum das Feld "Anmerkungen" am Ende des Bewerbungsformulars nutzen.

 

Auswahlverfahren
  • Einschlägige Auswahlkriterien: Akademische Leistungen, Studienvorhaben und Motivation, Sprachkenntnisse

Die Kommunikation läuft über die E-Mail Adresse, die Sie bei Ihrer Online-Bewerbung angeben. Nach Sortierung und Sichtung der Bewerbungsunterlagen erfolgt das Auswahlverfahren am KIT. Ab ca. Juli/August (für Argentinien, Brasilien, Chile und Australien) bzw. Oktober/November (andere Länder) erfolgt per E-Mail der Versand der Zusagen an die erfolgreichen Bewerber. Das Auswahlverfahren berücksichtigt bereits die bei der Bewerbung angegebenen Prioritäten. Sie bekommen maximal eine Zusage für Ihre höchstmögliche Priorität. Alle Bewerber bekommen eine Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung.

Für die Landesprogramme wird voraussichtlich im Oktober/November im International Students Office eine Vorauswahl getroffen und Vorschlagslisten erstellt, die mit den Programmbeauftragten der einzelnen Programme abgestimmt werden. Teilweise finden danach auch persönliche Gespräche statt, zu denen die vorausgewählten Bewerber eingeladen werden. I.d.R. finden diese Gespräche im November/Dezember statt. Das gilt speziell für die Landesprogramme Oregon, Ontario und Massachusetts. Die Einladung zum Gespräch erfolgt per E-Mail. Nach diesen Interviews wird Ihnen das Ergebnis mitgeteilt, und für welche Hochschule/n bzw. Campus Sie ggf. vorgeschlagen werden und die jeweiligen Bewerbungsunterlagen ausgegeben.

Annahme eines Austauschplatzes

Nach dem Bescheid über die Nominierung durch das KIT reichen Sie einen Teilnehmervertrag ein, mit dem Sie verbindlich zusagen, die Nominierung für den Studienplatz anzunehmen.

Dann folgt im zweiten Schritt die Bewerbung an der Partnerhochschule, im Regelfall ergänzt durch weitere Unterlagen wie ein unieigenes Bewerbungsformular, Kopie des Reisepasses o.ä.

Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme an einer Hochschule (und damit in das Programm) wird immer von der Gasthochschule getroffen.