Internationales

PROMOS

 

Mit PROMOS hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ein Stipendienprogramm für deutsche Studierende zur Förderung von Auslandsaufenthalten weltweit aufgelegt. Auf das PROMOS-Stipendium können sich KIT-Studierende bewerben, die einen Auslandsaufenthalt (Studium, Forschung
oder Praktikum) außerhalb des "Erasmus+"-Raums, der Schweiz und Großbritannien planen.

Auf einen Blick

Art von Auslandsaufenthalt: Studien- und Forschungsaufenthalte, Praktika
Zielregion/Zielland: Außerhalb des "Erasmus+"-Raums, der Schweiz und Großbritannien
Dauer Aufenhalt:

Studien- und Forschungsaufenthalte: mind. ein Monat
Praktika: mind. sechs Wochen

Förderart:

Studien- und Forschungsaufenthalte: mind. ein bis max. sechs Monate
Praktika: mind. sechs Wochen bis max. sechs Monate

Studienaufenthalte

  • Die Dauer des Studienaufenthalts muss mindestens einen Monat betragen.
  • Als Studienaufenthalt kann ein Aufenthalt, während dessen Kurse an einer Universität belegt werden, gefördert werden.

Forschungsaufenthalte

  • Die Dauer des Forschungsaufenthalts muss mindestens einen Monat betragen.
  • Als Forschungsaufenthalte können Aufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten (auch in Unternehmen) sowie Studienarbeiten (Projektarbeiten) gefördert werden, wenn:
    • Der Aufenthalt durch die Anfertigung der Abschluss-/Studienarbeit begründet wird.
    • Keine regulären Lehrveranstaltungen an einer Hochschule besucht werden.
    • Abschluss-/Studienarbeiten, die weder an einer Hochschule noch an einem Unternehmen durchgeführt werden, können ausnahmsweise gefördert werden, wenn der entsprechende Fachbereich das Vorhaben uneingeschränkt unterstützt und die Studierenden einen detaillierten Zeitplan einreichen, der später auch zur Erfolgskontrolle dienen kann.
    • Abschluss-/Studienarbeiten, die weder an einer Hochschule noch an einem Unternehmen durchgeführt werden, können ausnahmsweise gefördert werden, wenn der entsprechende Fachbereich das Vorhaben uneingeschränkt unterstützt und die Studierenden einen detaillierten Zeitplan einreichen, der später auch zur Erfolgskontrolle dienen kann.

Praktikumsaufenthalte

  • Die Dauer des Praktikums muss mindestens sechs Wochen betragen.
  • Praktika, für die spezifische Praktikumsprogramme des DAAD in Anspruch genommen werden können, können nicht in PROMOS gefördert werden. Informationen hierzu finden Sie hier.
  • Praktika können auch im Zeitraum zwischen Bachelorabschluss und Beginn des Masterstudiums gefördert werden. Eine Vorabzulassung für den Master oder ein ähnliches Dokument des KIT muss vorliegen.

Detaillierte Informationen

COVID-19 Pandemie

Der DAAD gibt StipendiatInnen unter Vorbehalt der Entwicklungen der Corona-Pandemie noch bis Ende Wintersemester 2021/22 die Möglichkeit, ihr Vorhaben online zu beginnen (bei Aufenthalten ab 3 Monaten) oder komplett online durchzuführen (Aufenthalte unter 3 Monate). Bei Interesse senden Sie uns eine Email an promos∂intl.kit.edu mit Bitte um weitere Informationen.

Auch für alle anderen Auslandsvorhaben ohne digitale Formate nehmen wir gerne weiterhin Bewerbungen entgegen. 

Grundsätzlich können nur Vorhaben in Ländern gefördert werden, für die keine Reisewarnung besteht/ die kein Risikogebiet sind. Sollten Sie einen Aufenthalt in einem Risikogebiet planen, können Sie sich dennoch bewerben in der Hoffnung, dass zum Ausreisezeitpunkt keine Reisewarnung mehr besteht. Sollte zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise nach positiver Bewerbung Ihr Zielland immer noch ein Risikogebiet sein, können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen, so dass wir die Förderung wieder aufnehmen können, sobald die Lage dies zulässt.

Bewerber sollten unbedingt darauf achten, z.B. Reiserücktrittsversicherungen abzuschließen oder Reisebuchungen zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen.

Mit einer Quarantäne verbundene notwendige und angemessene (Mehr-)Ausgaben sind grundsätzlich erstattungsfähig, müssen aber separat bei uns beantragt werden und können nur bewilligt werden, wenn noch ausreichend Budget vorhanden ist. Stornierungskosten sind derzeit nicht mehr erstattungsfähig.

  • Januar 2021 – Februar 2022

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende des KIT, wenn Sie:

  • die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder
  • Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (in diesem Zusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter: www.das-neue-bafoeg.de) oder
  • als nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen in einem Studiengang am KIT mit dem Ziel eingeschrieben sind, den Studienabschluss am KIT zu erreichen.

Das Programm steht allen Fachrichtungen offen. Doktoranden können nicht gefördert werden. Für nicht deutsche Staatsangehörige sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Sollten nicht-deutsche Staatsangehörige seit mehr als 5 Jahren nicht mehr in seinem Heimatland leben, gilt das derzeitige Aufenthaltsland, also Deutschland, als Heimatland. Die Studierenden müssen sich selbständig um ihren Studienplatz an einer ausländischen Hochschule bzw. einen Praktikumsplatz bewerben und können dann (parallel dazu) einen Antrag auf Förderung durch das PROMOS Programm stellen. Pro Person und pro Studienabschnitt kann maximal ein Aufenthalt gefördert werden.

Eine gleichzeitige Bewerbung auf PROMOS und das Baden-Württemberg-STIPENDIUM ist nicht zulässig. Bitte bewerben Sie sich zuerst auf das Baden-Württemberg-STIPENDIUM, sofern dies für Sie infrage kommt, und erst nach Ablehnung auf PROMOS.

  • 10. Dezember 2020 für Aufenthalte, die zwischen Januar und Dezember 2021 beginnen.
  • 1. Juni 2021 für Aufenthalte, die zwischen Januar und Dezember 2021 beginnen und nach dem 1. Juni 2021 enden.
  • Bewerbungen sind auch nach Beginn des Auslandsaufenthalts möglich, solange der Aufenthalt zum Zeitpunkt der Bewerbungfrist noch nicht abgeschlossen ist.
  • Die erste Bewerbungsfrist für Aufenthalte, die ab dem 1. Januar 2022 angetreten werden, wird voraussichtlich Anfang Dezember 2021 liegen.  
  1. Füllen Sie das Bewerbungsformulars auf unserem Online-Portal aus.
  2. Stellen Sie die der Bewerbungsunterlagen auf Deutsch oder Englisch zusammen und laden Sie diese über das Online-Portal hoch.
    • Motivationsschreiben (max. 1 Seite, mit Angaben zu Studienplan/Vorlesungen/Forschungs- oder Praktikumsvorhaben im Ausland und ggf. zum Austauschprogramm, auf das Sie sich am KIT beworben haben)
    • tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten)
    • Bei Praktika/Forschungsaufenthalt: Darstellung/Liste der Aufgabenstellung (ca. 1/2 Seite)
    • Abiturzeugnis
    • vollständiger aktueller Notenauszug über das gesamte bisher absolvierte Studium (inkl. Bachelor, auch wenn dieser an einer anderen Hochschule absolviert wurde, auch bei Studiengangswechsel über alle Studienzeiten)
    • Sprachnachweis für die Landessprache(n) des Gastlandes bzw. Englisch (falls Sie englische Vorlesungen hören werden): mind. A2
      • TOEFL, DAAD-Sprachzertifikat oder andere Nachweise, aus denen das Sprachniveau gemäß GER eindeutig hervorgeht,
      • aktueller Notenspiegel, in dem ein Sprachkurs verzeichnet ist (bitte gut erkennbar hervorheben),
      • Abiturzeugnis, wenn die Sprache während der gesamten Oberstufe belegt wurde,
      • nicht entsprechend nachgewiesene Sprachkenntnisse werden nicht berücksichtigt
    • Annahme-Nachweis
      • Nachweis des Studienplatzes an der ausländischen Hochschule oder
      • Nominierungsbestätigung über die Zusage für den geplanten Studienaufenthalt im Ausland oder
      • Betreuungszusage oder
      • Praktikumszusage (bei einer Förderung von Praktikumsaufenthalten ist eine Bestätigung des Praktikums- oder Arbeitgebers bzw. der von beiden unterschriebene Praktikantenvertrag erforderlich, aus dem die Art der Tätigkeit, die Praktikumsdauer und ggf. das Praktikumsentgelt ersichtlich sind)
    • Erklärung über sonstige Finanzierungsquellen für den Auslandsaufenthalt (das Formular wird Ihnen im Portal zur Verfügung gestellt während der Bewerbung)
  3. Schicken Sie Ihre Bewerbung im Portal ab und bestätigen Sie die Vollständigkeit der Unterlagen

Unvollständige Bewerbungen können aufgrund der Bewerberzahl nicht berücksichtigt werden. Nachweise oder andere Unterlagen, die nach Bewerbungsschluss eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Individuelle Fragen beantworten wir gerne: promos∂intl.kit.edu

 
  • Die StipendiatInnen erhalten im Rahmen eines Teilstipendiums jeweils Stipendienraten für den Aufenthalt und/oder die Mobilität.
  • Die Länderpauschalen können Sie der Anlage Fördersätze entnehmen.
  • Sollte ein Aufenthalt in mehreren Ländern innerhalb eines Förderzeitraums geplant sein, gilt das erste Einreiseland als maßgebend.
  • Die Stipendien werden je nach Ranking, Bewerberlage und für die Förderphase zur Verfügung stehenden Mitteln gestaffelt vergeben. Das heißt, es werden auch Teilstipendien vergeben.
  • Maximalförderung (vorbehaltlich Kommissionsbescheid): Monatliches Teilstipendium für bis zu sechs Monate und/oder Reisekostenzuschuss.
  • Studiengebühren können nicht durch die Stipendienleistungen gedeckt werden. Wir empfehlen Ihnen ggf. anderweitige Finanzierungsquellen für diese Kosten zu finden.
  • Einkommen/Gehalt sowie andere Vergütungen, wie zum Beispiel Stellung einer Unterkunft, werden auf das Stipendium angerechnet. Ab einem Einkommen von 1.000€ während des Auslandsaufenthalts vergeben wir kein Stipendium.

Die Hochschule kann einen Sonderbedarf für PROMOS-Geförderte mit Behinderung in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen, wenn es sich um auslandsbedingte Mehrausgaben handelt und andere zuständige Stellen (z.B. Sozialversicherungsträger) keine finanzielle Unterstützung gewähren. Anträge können über das International Students Office an das programmführende Fachreferat im DAAD gerichtet werden und müssen folgende Dokumente enthalten:

  • Kopie eines Behindertenausweises (Grad der Behinderung mindestens 50 Prozent)
  • Tabellarische Aufstellung der voraussichtlichen Ausgaben
  • Nachweis, dass eine andere zuständige Stelle keine finanzielle Unterstützung leistet

Ausschlaggebend für die Auswahl sind u.a. folgende Kriterien:

  • Erbrachte Studienleistungen
  • Sinn und Zweck des geplanten Aufenthalts für den weiteren Studienverlauf
  • Einschlägige Sprachkenntnisse

Die Auswahlkommission tagt ca. 6 bis 8 Wochen nach Bewerbungsfristende. Danach ist erst eine Auskunft über den Erfolg einer Bewerbung möglich, die Sie umgehend erhalten. Bitte sehen Sie vorher von Rückfragen ab.

Falls am Ende des Budgetjahres im Nachrückverfahren (z.B. bei kurzfristigem Rücktritt vom Auslandsaufenthalt oder einer möglichen Nachbewilligung von Fördermitteln) Nachbewilligungen (d.h. Erhöhung der Fördersumme oder Förderung von Personen auf der Warteliste) möglich werden, werden die KandidatInnen gemäß Rankingstufen berücksichtigt und über eine mögliche Nachbewilligung informiert.

  • Als ausgewählte(r) StipendiatIn erhalten Sie per Email einen Stipendienvertrag. Bitte lesen Sie ihn genau durch.
  • Mit Unterschrift des Vertrags verpflichten Sie sich:
    • während des Erhalts des Stipendiums als Studierende/r am KIT eingeschrieben zu sein,
    • die Gast- und die Heimathochschule sofort schriftlich zu informieren, wenn sie Ihren Auslandsaufenthalt umplanen, unterbrechen oder abbrechen müssen,
    • im Laufe der Förderung die Kombinationsregelungen (s.u.) zu beachten,
    • während Ihres Aufenthalts an der Gastuniversität Interessierte über das KIT zu informieren. Dazu melden Sie sich nach Ihrer Ankunft an der Gastuniversität im International Students Office, um Ihr Interesse anzumelden, sich bei Veranstaltungen, wie z.B. International Fairs, auf dem Campus zu engagieren.
  • Bitte beachten Sie auch die KIT-Stipendienrichtlinien, die auch für das PROMOS Stipendium gelten.
  • Unterschreiben Sie den Vertrag und senden Sie uns eine Kopie über unser Bewerberportal zu. Das unterschriebene Original in zweifacher Ausführung senden Sie ans IStO oder geben es dort ab - entweder direkt bei Frau Maren Daniell oder im Sekretariat, Zimmer 106. Wir stellen Ihnen innerhalb von 3 Wochen eine gegengezeichnete Kopie zur Verfügung.
  • Nach Ankunft an der Gasthochschule lassen Sie bitte das Formular Certificate of Arrival (CoA), welches Sie im Bewerberportal herunterladen können, ausfüllen und laden Sie es ausgefüllt wieder auf unser Bewerberportal hoch.
  • Kurz vor Abreise lassen Sie bitte das Formular Certificate of Departure (CoD), welches Sie im Bewerberportal herunterladen können, ausfüllen und laden Sie es ausgefüllt wieder auf unser Bewerberportal hoch.
  • Nach Ende des Auslandsaufenthalts ist ein Bericht anzufertigen und innerhalb von max. einem Monat über unser Bewerberportal hochzuladen. Das Formular für den Bericht finden Sie in unserem Bewerberportal. Erst nach Upload des Berichts kann Ihnen eine Stipendienurkunde erstellt werden.

Wenn Sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt eine Bewerbung auf das PROMOS-Stipendium durchgeführt haben (unabhängig vom Erfolg der Bewerbung) und sich nun erneut bewerben möchten, können Sie dies gerne tun. Beachten Sie bitte, dass pro Person und pro Studienabschnitt maximal ein Aufenthalt gefördert werden kann.

Sollte Ihr Aufenthalt über eine Jahres- und Förderzeitraumgrenze liegen, besteht die Möglichkeit einer Anschlussförderung. Hierzu müssen Sie sich zur 1. Bewerbungsfrist für das Folgejahr (voraussichtlich im Dezember) auf das neue Stipendienjahr bewerben.

Kombinations- und Anrechnungsregelungen

  • BAföG-Leistungen und PROMOS-Stipendien: PROMOS-Stipendien sind von den StipendiatInnen bei der zuständigen Stelle für Auslands-BAföG anzuzeigen.
  • DAAD-Individualstipendien und PROMOS-Stipendien: DAAD-Individualstipendien und PROMOS-Stipendien dürfen nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.
  • Deutschlandstipendium und PROMOS-Stipendium: Das Deutschlandstipendium und die PROMOS-Förderungen können uneingeschränkt gleichzeitig bezogen werden.
  • Deutsche öffentliche Stipendien und PROMOS-Stipendien: Doppelförderungen aus deutschen öffentlichen Mitteln sind nicht zuwendungsfähig. Werden durch deutsche öffentliche Mittel Auslandsaufenthalte gefördert, ist maßgeblich, welcher Zweck verfolgt wird. Das bedeutet, dass eine Förderung mittels PROMOS nicht möglich ist, wenn bereits mit deutschen öffentlichen Mitteln derselbe Zweck verfolgt wird.
  • Down Under-Zuschuss für PROMOS-StipendiatInnen: Für Australien gibt es die Möglichkeit, sich zusätzlich zu PROMOS für einen Zuschuss beim Institut Ranke-Heinemann zu bewerben. Mehr Infos.
  • Die Studierenden sind verpflichtet, die PROMOS-Förderung bei anderen öffentlichen deutschen Stipendiengebern anzuzeigen.
  • Während der Laufzeit des Stipendiums dürfen vergütete Tätigkeiten durchgeführt werden, müssen aber in der Bewerbung angegeben werden bzw. bei Änderungen später an das IStO gemeldet werden.

DAAD-Gruppenversicherung

Es besteht die Möglichkeit der Auslandsversicherung (kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung) über den Gruppentarif des DAAD.
Tarifinformationen finden Sie unter: https://www.daad.de/versicherung/de/
Die Versicherung kann nur noch online abgeschlossen werden: https://portal.daad.de
Bei Fragen zur Auslandsversicherung wenden Sie sich bitte per E-Mail an die DAAD-Versicherungsstelle: Versicherungsstelle∂daad de
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass mögliche Versicherungsleistungen von den Geförderten selbst zu übernehmen sind.

Bedeutung von Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes für PROMOS-Stipendien
Bitte beachten Sie, dass für das betreffende Land oder die Region keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegen darf. PROMOS-StipendiatInnen sollten sich vor Reiseantritt und fortlaufend während der Reise über die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts informieren und diese beachten. Wird nach Beginn des Aufenthalts vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung ausgesprochen, sind die StipendiatInnen zur Ausreise aufgefordert. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur allgemeinen Sicherheitsvorsorge für Reisen ins Ausland und Aufenthalte im Ausland.

Bitte nutzen Sie - insbesondere bei Reisen in Regionen mit kritischer Sicherheitslage und auch bei kürzeren Aufenthalten im Ausland - die Möglichkeit, sich in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts zu registrieren.