english  | Home | Impressum | Datenschutz | KIT
Koordinationsstelle zur Integration von Geflüchteten und Migrant/innen am KIT
Symbolbild bunte Hände

Die Koordinationsstelle ist der zentrale Anlaufpunkt am KIT für Studieninteressierte und Studierende mit Flucht- und Migrationshintergrund.

Email:
migrantsZwe3∂intl kit edu

Sprechstunde für Geflüchtete

Die Sprechstunden finden mit Unterstützung der Studienbotschafter des KIT in unterschiedlichen Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch) statt.

Donnerstags: 14 bis 16 Uhr

In der Bewerbungsphase:
1. Juni bis Mitte Juli bzw.
1. Dezember bis Mitte Januar

Donnerstags: 13 bis 16 Uhr

Im Gebäude 50.20, EG, Raum 005.

Infoabend

Einmal pro Semester informieren die Studienbotschafter des KIT Interessenten über die verschiedenen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie die entsprechenden Voraussetzungen für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.

Nächster Termin:
-

Zeit:
-

Ort:
-

(wird demnächst bekannt gegeben)

Koordinatorin zur Integration von Geflüchteten und Migrant/innen am KIT

Daniela von Rüden

E-Mail: daniela ruedenYwp9∂kit edu

Tel.: 0721-608 41102

Viele Initiativen am KIT werden vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert
Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Informationen für Studieninteressierte mit Flucht- und Migrationshintergrund

Offene Sprechstunde für Geflüchtete am KIT

Wir beraten Sie gerne bei grundsätzlichen Fragen rund um das Studium in Deutschland oder ganz speziell zum Studium am KIT:
Bewertung von Abschlüssen, Zulassungs- und Studienvoraussetzungen, Studienmöglichkeiten, studienvorbereitende Angebote, Angebote für Geflüchtete am KIT, Finanzierung des Studiums.
Ort und Zeit: siehe Infokasten rechts.
 

Sprechstunden für studieninteressierte Migrant/innen am KIT

Die Mitarbeiterinnen des International Students Office (IStO) beantworten gerne Ihre Fragen rund um das Studium in Deutschland oder ganz speziell zum Studium am KIT:
Bewertung von Abschlüssen, Zulassungs- und Studienvoraussetzungen, Studiengebühren, Studienmöglichkeiten und studienvorbereitende Angebote,
Ort und Zeit: Reguläre Sprechstunden des IStO, siehe http://www.intl.kit.edu/intl/isto.php
 

bunt - Karlsruhe (Bündnis für die Unterstützung von Geflüchteten in Karlsruhe)

bunt ist ein Bündnis der vielfältigen Akteure – darunter auch das KIT -, die in der Arbeit mit Geflüchteten in Karlsruhe und Umgebung aktiv sind. 18 Einrichtungen mit ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen haben sich darin zusammengeschlossen, um ihr buntes Aktivitäten-Spektrum untereinander weiter zu vernetzen und nach außen klarer zu präsentieren. Damit will das Bündnis zu einer noch besseren Unterstützung von Geflüchteten in Karlsruhe beitragen. Auf der Website finden sich zahlreiche Angebote aus den Bereichen Bildung, Arbeit, Hilfsangebote, Freizeit und Wohnen.
 

AniKA (Ankommen in Karlsruhe)

Das Netzwerk AniKA – Ankommen in Karlsruhe ist ein Bündnis aus integrationspolitisch arbeitenden Akteur*innen in der Stadt Karlsruhe. Das Ziel des Netzwerks AniKA ist es, die Karlsruher Willkommensstruktur weiter zu entwickeln und den „Karlsruher Integrationsweg“ zu etablieren. Das Netzwerk will alle Akteur*innen in der Stadt Karlsruhe einbinden, die mit Zugewanderten in Kontakt sind.
 

Tandemprogramm „Pelican“

Der Arbeitskreis „Engagement für Flüchtlinge“ am Institut für Germanistik bietet das Tandem-Programm "Pelican" (Personal Intercultural Academic Network). Pelican vermittelt Tandems aus je einem Studierenden und einem Geflüchteten, der bereits im Heimatland im akademischen Umfeld tätig war oder Interesse an einem Studium am KIT hat. Im interkulturellen Austausch soll die Sprachkompetenz der Geflüchteten verbessert werden, aber auch längerfristige Begegnungen mit Einheimischen ermöglicht werden.
 

TestAS für Geflüchtete am KIT

Der TestAS ist ein Studierfähigkeitstest, der die allgemeine und fachliche Eignung zum Studium prüft. Er hilft Geflüchteten, ein Studium in Deutschland aufzunehmen oder fortzusetzen und kann einmal kostenlos auf Deutsch, Englisch oder Arabisch abgelegt werden. Hochschulen nutzen den TestAS individuell oder in Verbindung mit dem kostenlosen Prüfverfahren für Geflüchtete von Uni-Assist. Außerdem ist der TestAS bei einigen Stipendien ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung.
Das KIT bietet ca. zwei Mal im Jahr die Möglichkeit, den Test kostenlos in Karlsruhe abzulegen.
Interessierte können sich bei 
Daniela von Rüden für den nächstmöglichen Termin vormerken lassen.

 

Informationsveranstaltungen für Geflüchtete am KIT

Einmal pro Semester wird für studien- und ausbildungsinteressierte Geflüchtete eine Informationsveranstaltung angeboten, meistens in Kooperation mit den übrigen Karlsruher Hochschulen. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Infokasten rechts.
 

EduRef - Education for Refugees e.V.

EduRef ist ein gemeinnütziger Verein aus Karlsruhe und eine Hochschulgruppe am KIT. Ziel ist die Schaffung von kostenlosen Bildungsangeboten für Geflüchtete, insbesondere im IT-Bereich.
Bei den angebotenen Kursen handelt es sich um Java Programmierkurse für Anfänger oder Fortgeschrittene sowie auch Microsoft Office-Kurse für Einsteiger.
 

Stipendien für Geflüchtete

Mit Stipendien werden begabte oder bedürftige Studierende gefördert, in einigen Fällen werden die besonderen Umstände der Fluchtsituation berücksichtigt. Viele Einrichtungen bieten Unterstützung an, darunter der DAAD, parteinahe Stiftungen und wirtschaftsnahe Organisationen. Sie wählen ihre Stipendiaten vor allem anhand von akademischen, sozialen und charakterlichen Merkmalen aus und sichern ihnen eine festgelegte finanzielle und oft auch ideelle Unterstützung zu. Es gibt auch fachgebundene Stipendien, die von Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Privatpersonen vergeben werden.

Hier finden Sie eine kurze Liste dazu:

Beratung und Information für Studierende mit Fluchthintergrund am KIT

Mehrmals pro Semester werden am KIT immatrikulierte Studierende mit Fluchthintergrund zu Informationsveranstaltungen eingeladen. Themen sind unter anderem Studienfinanzierung, Praktika und weitere Themen nach Bedarf der Studierenden. Einladungen dazu werden per Email an eingetragene Studierende verschickt. Bei Interesse an der Aufnahme in den Verteiler melden Sie sich bitte bei Daniela von Rüden.
 

Studienbotschafter-Programm am KIT

Studienbotschafter*innen des KIT sind selbst Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie in unterschiedlichen Studiengängen. Sie informieren Studieninteressierte mit Fluchthintergrund in unterschiedlichen Sprachen (Deutsch, Englisch und Arabisch). Sie halten die wöchentliche offene Sprechstunde und semesterweise verschiedene Informationsveranstaltungen für Geflüchtete in Kooperation mit dem International Students Office und der Flüchtlingskoordinatorin ab.
 

Gasthörerprogramm am KIT

Das KIT hat sein Gasthörerprogramm für Geflüchtete geöffnet, damit sie so früh wie möglich in das Uni-Leben einsteigen, indem sie Vorbereitungskurse (z.B. Basiskurs Mathe am MINT-Kolleg) und Deutschkurse besuchen, andere Studierende kennen lernen, an sozialen Aktivitäten teilnehmen und gezielte Betreuung und Beratung erhalten. Die Gebühren für den Gasthörerschein und einen Bibliothekausweis trägt das KIT.
Studieninteressierte, die sich weiterbilden, ihr Studium noch abschließen wollen oder sich weiter qualifizieren möchten, können gerne in der offenen Sprechstunde weitere Informationen dazu erhalten.

 

Sprachkurse am KIT

Für Geflüchtete, die ein Studium am KIT anstreben, besteht die Möglichkeit, einen DSH-Kurs bzw. TestDaF-Kurs zu besuchen. Die Gebühren werden durch das Integra-Programm des DAAD finanziert.
Bei Interesse kommen Sie bitte in die offene Sprechstunde.

 

International Students Office (IStO)

Das International Students Office ist die zentrale Anlaufstelle am KIT für alle internationalen Studierenden und Studieninteressierten.
Unter anderem bietet das IStO auch Informationen über Studienmöglichkeiten und Bewerbung für Geflüchtete am KIT.