EPIDI

Über das EPIDI Projekt

Das Projekt "European Partnership for Innovation in Distant Internships" (2021-2023), das vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union finanziert wird, konzentriert sich auf Fernpraktika an Universitäten, wobei der Schwerpunkt auf der Ermittlung bewährter Praktiken, allgemeinen und spezifischeren Empfehlungen sowie der Entwicklung von E-Learning-Modulen zur erfolgreichen Durchführung von Fernpraktika für alle beteiligten Zielgruppen liegt: Studierende, Lehrkräfte, Arbeitgeber und Verwaltungspersonal der Universitäten. Im Zuge der Corona-Krise wurden auch Praktika plötzlich ins Homeoffice verlegt, ohne, dass hierfür notwendige Rahmenbedingungen und Kompetenzen vorlagen.

Daher haben sich drei Partner der EPICUR-Allianz, die Universität Straßburg (Projektleiter), die Adam-Mickiewicz-Universität Poznań (Polen) und das Karlsruher Institut für Technologie (Deutschland) für EPIDI zusammengeschlossen.
Derzeitige Prognosen deuten darauf hin, dass die Zahl der Distanz-Praktika in den kommenden Jahren noch weiter zunehmen wird. Daher ist es mehr denn je erforderlich, diese spezielle Form von Praktika zu gestalten und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit ein solches Praktikum eine bereichernde Erfahrung für alle Beteiligten sein kann.

Das EPIDI Team entwickelt im Rahmen des Projekts zunächst einen Best-Practice Guide, indem sich Erfahrungen der befragten Zielgruppen widerspiegeln und Tipps und Tricks für ein Distanz-Praktikum gegeben werden. Im zweiten Schritt werden auf Grundlage dessen E-learning Module entwickelt, die allen Beteiligten helfen sollen verschiedene Herausforderungen eines Distanz-Praktikums zu bewältigen.