english  | Home | Impressum | Datenschutz | KIT

KIT und Tongji-Universität bauen starke Partnerschaft aus

Seit Juli ist Professor Chen Jie Präsident der Tongji-Universität in Shanghai. Sein erster Auslandsbesuch führte ihn nun nach Karlsruhe ans KIT, wo ihn Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT, empfing.

Der Besuch war auch ein Zeichen dafür, welche Bedeutung die Tongji-Universität der strategischen Partnerschaft mit dem KIT beimisst. Sie besteht bereits seit vielen Jahren und entwickelt sich stetig weiter. So hatten die beiden Einrichtungen erst im Sommer dieses Jahres vereinbart, ein gemeinsames Forschungsprojekt zum Wasserstoffantrieb zu starten.

Künftig wollen sie ihre Kooperation auch auf das Thema Künstliche Intelligenz ausweiten. Anknüpfungspunkte bietet unter anderem das Shanghai Scientific Innovation Center for Artificial Intelligence, das Chen Jie in Karlsruhe vorstellte. Es wird von der Shanghai Provinzregierung gefördert und soll Forschung zu Künstlicher Intelligenz in den Schlüsselthemen Autonomous Driving, Smart Grid, Smart City, Intelligent Manufacturing und Intelligent Transportation Systems verbinden.

Ein weiteres Thema der Gespräche in Karlsruhe waren die Planungen zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft im kommenden Jahr. Holger Hanselka nahm die Einladung zur Jubiläumsfeier an der Tongji-Universität an. Die Dienstleistungseinheit Internationales am KIT stimmt die Details mit den Kolleginnen und Kollegen an der Tongji-Universität ab.

Neben den Abstimmungs- und Planungsgesprächen zur Weiterentwicklung der strategischen Partnerschaft gehörten auch ein gemeinsames Mittagessen und ein offizieller Empfang mit Eintrag ins Gästebuch zum Programm des Besuchs. Präsident Chen Jie informierte sich zudem vor Ort über die Arbeit der Institute für Produktionstechnik (wbk) sowie für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV).