Home | english  | Impressum | KIT

International Scholars & Welcome Office (IScO)
Dr. Petra Roth
Leiterin

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 8
76131 Karlsruhe

Campus Süd
Gebäude 50.25

Telefon: +49 721 608-48349
Fax: +49 721 608-45326
E-Mail:  scholarFag4∂intl kit edu

IScO-Büro Campus Nord

Gebäude 141

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Kontakt

Research-Alumni KIT App

Install this app and keep in touch with KIT and receive information about:
- Job Market
- News
- KIT at a Glance
- KIT Campus Map
- Event Calendar
- Contact information

          

How to use the new Research-Alumni KIT App

EURAXESS
EURAXESS

IScO ist Teil des europäischen Netzwerks von Servicezentren für internationale Wissenschaftler EURAXESS

Euraxess Services Commitment

Euraxess Introduction Video

Find your pension
Logo find your pension

Find information about pensions as an internationally mobile researcher

Find your pension

Invitation letter

Program

Postcard

Herzlich Willkommen am KIT!

Das International Scholars & Welcome Office ist Ihr erster Anlaufpunkt, wenn Sie als internationale Forscherin oder Forscher, (Post-)Doktorandin oder (Post-)Doktorand einen Aufenthalt am KIT planen.

 

Auf den folgenden Webseiten haben wir wichtige und hilfreiche Informationen im Hinblick auf Ihren bevorstehenden Aufenthalt am KIT für Sie zusammengefasst.

 

Bitte kontaktieren Sie uns möglichst frühzeitig, damit wir Sie umfassend und individuell beraten und unterstützen können.


Latest News

P.R.I.M.E DAAD
Postdoctoral Researchers International Mobility Experience (P.R.I.M.E.)

Das Förderprogramm initiiert und unterstützt die internationale Mobilität in der Postdoktorandenphase durch befristete Stellen an deutschen Hochschulen anstelle traditioneller Stipendien. Es wurde 2014  vom DAAD initiiert, mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Union (FP7/Marie Curie Actions/COFUND). Die Förderung umfasst eine 12-monatige Auslandsphase und eine sechsmonatige Integrationsphase an einer deutschen Hochschule, an der die Geförderten über den gesamten Förderzeitraum als Postdoktoranden angestellt sind. (PDF-Ausschreibung)

Flyer

Antragsfrist: 15.Mai 2017

Mehr
kg
Karlsruher Gespräche: „Die pluralistische Gesellschaft und ihre Feinde“

Trump und Brexit, AfD und Front National, Verdrossenheit und Misstrauen: Die offene Gesellschaft gerät in Bedrängnis – sei es durch Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit oder Populismus. Die 21. Karlsruher Gespräche bringen vom 3. bis 5. März 2017 Experten, Kulturschaffende und Aktivisten aus vielen Ländern und Kulturen zusammen, um die Zukunft einer Gesellschaft in Vielfalt zu diskutieren. Mehr Information und Anmeldung: www.zak.kit.edu/karlsruher_gespraeche

WorldScience
Fled and threatened scientists offer insights into their research

In a new event series, fled and threatened scientists offer insights into their research

In the winter semester 2016/17, the ZAK, in cooperation with the International Scholars & Welcome Office (IScO), will be hosting a new series of events in the scope of which refugees give an account of their scientific work. The new format is part of the KIT’s activities within the framework of the Philipp Schwartz Initiative, which was launched by the Alexander von Humboldt Foundation together with the German Federal Foreign Office.

Wednesday, 15 February 2017, 6 pm

Prof. Dr. Hande Birkalan-Gedik (Turkey), Institute of Sociology
Institute of Sociology, Goethe-University Frankfurt

More

 
Deutscher Studienpreis
Deutscher Studienpreis

Sie haben Ihre Promotion mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen? Sie glauben daran, dass Wissenschaft die Welt verändern kann? Sie sind in der Lage, uns die gesellschaftliche Bedeutung Ihres Dissertationsprojekts in einem kurzen Text überzeugend darzulegen? Dann bewerben Sie sich beim Deutschen Studienpreis! Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro.

Mehr
Duo
DUO-Deutschkursstipendien unterstützt durch DAAD-STIBET Das IScO bietet Interessierten am KIT DUO-Deutschkurs-Lizenzen als Stipendien aus DAAD-STIBET-Mitteln an. Bewerben Sie sich jetzt mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und gegenwärtiger Position am KIT!
Deutschkurse von DUO gibt es auf allen Niveaustufen. In den Kursen lernen Sie alles, was Sie für Ihren Aufenthalt in Deutschland brauchen: Sie erfahren viel über Ihr Studium, Sie lernen das Land und die Leute kennen, Sie lernen Fachsprache und Fachwissen.
Ansprechpartner: Oliver Kaas
Nach der erfolgreichen Bewerbung bei IScO, erfolgen die weiteren Schritte in Zusammenarbeit mit dem Studienkolleg. Kontaktperson / Onlinetutor wird einer der dort angestellten erfahrenen Mitarbeiter sein. Einsendeaufgaben sind verpflichtend und der Lernerfolg wird überprüft.
Mehr über DUO-Kurse
Humboldt_Bild.jpg
Humboldt Regional Group Karlsruhe-Pforzheim e.V. lecture

Humboldt Regional Group Karlsruhe-Pforzheim e.V. lecture

Dear Humboldt Fellows, Colleagues and Friends,

On December 1st at 7:00 pm we will be hosting our next Humboldt Regional Group Karlsruhe-Pforzheim e.V. lecture on
"Quantum information processing using superconducting circuits", given by Dr. Ioan Pop  .

Date & Time: December 1st 2016 at 7:00 pm.
Venue: "Guest House and Conference Center”  , Engesserstr. 3, Campus South, KIT.

This lecture is open to everybody interested in this topic. For organizational purposes please register via e-mail if you plan to attend.

 
AvH-Logo
Unterstützung für gefährdete Forscher – KIT ist Gründungsmitglied der deutschen Sektion des Scholars at Risk Network

Am 20.09. haben 20 Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Bonn die deutsche Sektion des Scholars at Risk Network (SAR) gegründet, um sich über Möglichkeiten zur Unterstützung gefährdeter Forschender auszutauschen und auf Eingriffe in die Wissenschaftsfreiheit aufmerksam zu machen. Die deutsche Sektion ist Teil des internationalen Scholars at Risk Network (SAR), in dem Bildungseinrichtungen weltweit zusammenarbeiten. Die Alexander von Humboldt-Stiftung übernimmt bis März 2019 das Sekretariat der deutschen Sektion.


Zur Pressemitteilung der Alexander von Humboldt-Stiftung

KIT holt herausragenden Experimentalphysiker nach Deutschland zurück
KIT holt herausragenden Experimentalphysiker nach Deutschland zurück Deutschlands höchstdotierter Preis für Forscher aus dem Ausland, die Alexander von Humboldt-Professur, ging am 3. Mai in Berlin an Professor Wolfgang Wernsdorfer. Der Begründer der molekularen Spin-Elektronik kehrt nun von Frankreich nach Deutschland zurück: Ab 1. Juni 2016 wird Wernsdorfer am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) an der Entwicklung künftiger Quantencomputer forschen. Den Forschungspreis, dotiert mit einem Preisgeld von fünf Millionen Euro, überreichten die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung Cornelia Quennet-Thielen und der Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung Professor Helmut Schwarz. Mehr
2 Humboldt fellows at once join FLUTE at KIT
There and back again: Two Humboldt Fellows at once join FLUTE at KIT Gudrun Niehues and Stefan Funkner joined the department of Erik Bründermann and the new FLUTE facility for their research projects as Fellows of the Alexander von Humboldt Foundation. Link_more
 
Phillip Schwartz-Initiative
Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung

Vollstipendien für 24-monatige Forschungsaufenthalte von politisch verfolgten Forschenden

Wer kann ein Philipp Schwartz-Stipendium erhalten?
Forschende aus allen wissenschaftlichen Disziplinen,
• die ihre Promotion abgeschlossen haben
• die sich seit weniger als 3 Jahren außerhalb ihres Heimatlandes befinden
• deren Gefährdung nachgewiesen ist


Programmdetails
More
Wolfgang Wernsdorfer
KIT erhält Humboldt-Professur für Spitzenphysiker Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) holt einen international herausragenden Experimentalphysiker nach Deutschland: Wolfgang Wernsdorfer wurde für eine Humboldt-Professur ausgewählt. Mit diesem Preis zeichnet die Alexander von Humboldt-Stiftung weltweit führende und bisher im Ausland tätige Wissenschaftler aus. Mit einem Preisgeld von bis zu fünf Millionen Euro ist dies Deutschlands höchstdotierter Forschungspreis mit internationaler Ausrichtung. Wernsdorfer, ein renommierter Experte für Nanomagnete, wird die Forschung am Physikalischen Institut des KIT wegweisend weiterentwickeln. Die Humboldt-Professur wird im Mai 2016 in Berlin verliehen. More
Call for PhD Positions - CSC Scholarship The Institute of Applied Physics at KIT is looking for Ph.D. candidates in quantitative optical microscopy development and application or in biomarker and nanostructure/ nanoparticle development to support their research in the field of Optics and Photonics, Fluorescence Imaging and Biophysics.
INTL Contact: Hartmut Speck

Call
 
Tomsk Polytechnic University
Postdoctoral Fellow Position Tomsk Polytechnic University invites Young Researchers (under the age of 35) for a Postdoctoral Fellow position. The candidate will be involved in experimental research in Computational Engineering, Chemical Engineering, Electric Power Engineering, Environmental Engineering, Material Science Engineering, Physics, Engineering Geology and Simulations of Physical-Chemical Processes. The working language is English/Russian.
More information
Alexander_von_Humboldt_Stiftung_high_res
Georg Forster Research Award

The Alexander von Humboldt Foundation is granting up to six Georg Forster Research Awards annually.

The Georg Forster Research Award is granted in recognition of a researcher's entire achievements to date to academics of all disciplines whose fundamental discoveries, new theories, or insights have had a significant impact on their own discipline and beyond and who are expected to continue developing research-based solutions to the specific challenges facing transition and developing countries.

The Alexander von Humboldt Foundation particularly encourages the nomination of qualified female researchers.

The award amount totals €60,000. In Germany, research awards are generally exempt from income tax under German tax law.

More information and how to apply

Marie Curie Actions
MSC Fellows in Israel, Poland and Romania

In the framework of MSCA IF 2015 several universities in Israel, Collegium Civitas and University of Silesia in Poland, and Valahia University of Târgovişte in Romania express their interest to host Marie S. Curie fellows.

- Overview of hosting universities in Israel
- Poland, Collegium Civitas
- The University of Silesia in Katowice, Poland (Particle Physics)
- Romania, Valahia University of Târgovişte

 

 
Nanyang Business School
PhD Programme in Nanyang Business School The Nanyang Business School in Singapore has a PhD programme committed to nurturing future academics, researchs and thought leaders in business and welcomes ambitious men and women who want to graduate with a PhD Programme from a top business school located in Asia. More
Bust of Kenjiro Takayanagi, who transmitted the katakana letter ? by all-electronic means with Braun’s cathode ray tube (Braunsche Röhre). The bust is located in front of the Research Institute of Electronics (RIE) at the Hamamatsu Campus of Shizuoka Univ
Cooperating with Japan

KIT-IPS/ANKA - Shizuoka University
Dr. Erik Bründermann, Humboldt Fellow and head of the Accelerator Research department at IPS of the ANKA Synchrotron Radiation Facility has recently been elected as "Honorable Guest Professor of Shizuoka University" for the fourth time in a row. KIT and Shizuoka University are both home of an IEEE Milestone!
Currently the researchers at Shizuoka University and KIT-IPS cooperate to develop terahertz cameras for imaging that use near-field effects.
More

Alexander von Humboldt Stiftung
Verleihung des Forschungspreises der Humboldt-Stiftung Prof. Sharvan Kumar, Bronw University, Rhode Island, USA, ist einer der international führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Physikalischen Metallkunde, wo er signifikante Beiträge Aufklärung fundamentaler Verformungsmechanismen in Metallen, Legierungen und Intermetallischen Phasen für aktuelle und zukünftige Anwendungen als Konstruktionswerkstoffe geleistet hat. Mit diesem Humboldt Forschungspreis wird es Prof. Kumar ermöglicht, mit Wissenschaftlern des KIT (Institut für Angewandte Materialien) sowie des Max-Planck Instituts für Eisenforschung in Düsseldorf zu forschen, um das mechanische Verhalten von Eisenaluminiden, hochfesten Stählen und so genannten „High Entropy Alloys“ zu untersuchen.
Schreiben Verleihung