Home | english  | Impressum | KIT

Strategische Partnerhochschulen

  • Die Tongji University (同济大学) wurde 1907 von dem deutschen Arzt Erich Paulun gegründet. Sie wird im Rahmen der  Projekte „211“ und „985 des Ministeriums für Bildung in China gefördert und gehört damit zu den exzellenten Universitäten Chinas. Die Tongji University hat mehr als 17.000 Bachelor-Studierende, 13.000 Master-Studierende und ca. 4.500 Doktoranden. Seit 1999 besteht die Partnerschaft zwischen dem KIT und der Tongji University. Seit 2015 ist die Tongji University im Rahmen des vom DAAD und BMBF geförderten Projektes „Strategische Partnerschaften für gemeinsame Innovation – KIT in der Provinz Jiangsu und dem Großraum Shanghai“ eine von der vier strategischen Hochschulen des KIT.

        Die Kooperationsfelder zwischen dem KIT und der Tongji University sind v.a.:

  •   Produktionswissenschaft und Automatisierungstechnik
  •   Fahrzeugtechnik
  •   Elektrotechnik
  •   Innovationsforschung
  •   Environmental Mineralogy and Environmental System Analyses (ENMINSA)
  •   Industrie 4.0

 

  • Die Shanghai Jiao Tong University SJTU (上海交通大学) wurde 1896 gegründet. 2016 feierte die SJUT ihr 120-jähriges Bestehen. Die SJTU wird ebenfalls im Rahmen der „211“ und „985“- Projekte des Ministeriums für Bildung in China gefördert. Außerdem ist die SJTU Mitglied in der C9-Liga, das chinesische Pendant zu der amerikanischen Ivy League. Die SJTU hat mehr als 16.000 Bachelor-Studierende, knapp 14.000 Master-Studierende und 6.500 Doktoranden. Die Zusammenarbeit des KIT (damals noch Universität Karlsruhe) mit der SJTU reicht bereits über knapp 30 Jahre zurück. Die erste Vereinbarung wurde im Jahr 1987 unterzeichnet. Seit Februar 2015 ist die SJTU zudem ein definierter strategischer Partner des KIT im Rahmen des Projekts „strategische Partnerschaften China“.  Die Partnerschaft zwischen KIT und SJTU hat sich in den letzten Jahren sehr schnell und nachhaltig entwickelt.

         Die Kooperationsfelder zwischen dem KIT und der Suzhou University sind v.a.:

  •   Fahrzeugtechnik
  •   Mathematik
  •   Astroteichenphysik
  •   Germanistik
  •   Entrepreneurship

 

  • Die Soochow University SUDA (苏州大学) wurde 1900 gegründet. Die SUDA sitzt in der schönen Wasserstadt Suzhou in der Provinz Jiangsu. Die Soochow University gehört zu den “211”-Projekt-Universitäten des Ministeriums für Bildung in China. Die SUDA hat aktuell ca. 50.000 Studierende (Bachelor, Master und Promotion). Seit 1996 besteht die Zusammenarbeit zwischen dem KIT und der SUDA. Seit Februar 2015 ist die SUDA zudem ein definierter strategischer Partner des KIT im Rahmen des Projekts „strategische Partnerschaften China“.  Das Kooperationsfeld zwischen dem KIT und der SUDA liegt hauptsächlich im Maschinenbau bzw. der Produktionstechnik. Neben der SUDA sind der Suzhou Industrial Park (SIP) und Suzhou Dushu Lake Science and Education Innovation District auch wichtige Partner für das StratP-China-Projekt.

 

  • Die Nanjing University of Science and Technology NJUST (南京理工大学) wurde 1953 gegründet. Anders als die anderen drei Partner ist die NJUST dem Ministry of Industry and Information Technology of China zugehörig. NUJST hat aktuell ca. 30.000 Studierende (Bachelor, Master und Promotion). 2012 an der NJUST das Herbert Gleiter Institute of Nanoscience (HGI) eröffnet. Professor Gleiter ist emeritierter Leiter des Instituts für Nanotechnologie am KIT. Das HGI bildet auch die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen KIT und NJUST.