TECHimpulse 

Das Modul TECHimpulse bietet thematisch relevante und industriespezifische Workshops, Sessions & Impulsvorträge. Die jeweiligen Schwerpunkte werden dabei gemeinsam und in Abstimmung mit den lokalen Partnern durchgeführt. Insbesondere in den Themenfeldern Women in Tech, Eco–Friendliness & Sustainability, Team–Building, Leadership Skills, Recruiting und anderen unternehmensrelevanten Bereichen möchte das Modul Impulse setzen.

Save-the-Date:
Corporate Innovation Programs: Igniting Entrepreneurial Success

18. Juni 2024 um 17 Uhr (CET)

Welche Initiativen sollten Unternehmen ergreifen, um die Innovationskraft zu stärken? Wie profitieren Start-Ups von einer Teilnahme an Corporate Accelerator Programmen und welchen Benefit haben etablierte Unternehmen? Welchen Stellenwert sollte dabei die Internationalisierung einnehmen?

Am Dienstag, 18. Juni 2024 um 17 Uhr sprechen wir in der Reihe TECHimpulse über Programme, die sowohl das Startup-Ökosystem beleben als auch frische und innovative Ideen in Unternehmen bringen. Wir diskutieren mit Experten über erfolgreiche und internationale Formate, strategische Partnerschaften zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Vorteile für Entrepreneure und besondere Herausforderungen bei der Förderung von Innovationsfähigkeit.

Unsere Speaker:
  • Alexander Schwerdt, VC, Plug and Play Tech Center
  • Alexander.Kepka, Senior Research and Innovation Ecosystem Manager,  Siemens AG
  • Dr. Niels Feldmann, Program Manager Service Design Thinking/SUGAR; Karlsruhe Institute of Technolog

 

TECHimpulse findet in englischer Sprache und via zoom statt!

 

Interessierte können sich hier anmelden.

 

 Circular Economy – Navigating Sustainable Growth 

Welche Chancen bietet die Kreislaufwirtschaft für junge Unternehmen? In TECHimpulse sprachen wir über nachhaltige Transformation, kreative Innovationen und internationale Kooperationen.  

„Es ist an der Zeit, dass afrikanische und europäische Innovatoren zusammenarbeiten. Die Probleme, die es zu lösen gilt, sind hier wie dort die gleichen“, sagte Harald Schützeichel, Geschäftsführer der Stiftung Solarenergie und Leiter der Initiative Startup Energy. In unserem Online-Format TECHimpulse haben wir Mitte März 2024 mit ihm und drei weiteren Entrepreneuren aus Europa und Afrika über die Bedeutung der Circular Economy diskutiert.

Unsere Speaker waren: Léandre Berwa, Co-Gründer und CEO von SLS Energy aus Ruanda, Allen Mohammadi, Co-Gründer und CEO von PlasticFri (Schweden) sowie Doktorand am Lehrstuhl für Entrepreneurship und Technologie-Management am KIT und Mirko Ross, Co-Gründer und CEO des Stuttgarter IT-Unternehmens Asvin.

Im Mittelpunkt standen Nachhaltigkeit, Innovationskraft und neue Märkte in Afrika. So erläuterte Léandre, wie sich sein junges Unternehmen dem Kampf gegen Batterieabfälle verschrieben hat. SLS Energy setzt sein Know-how ein, um gebrauchte Batterien bis zum eigentlichen Ende ihrer Lebensdauer effizient wiederzuverwenden. „Unsere Hauptaufgabe ist es, Energiespeicherlösungen zu entwickeln, die aus Elektroschrott oder ausgedienten Elektrofahrzeugbatterien hergestellt werden.“

Auch Allen betonte die Kraft der Innovation. Sein Green-Tech-Unternehmen PlasticFri kämpft, wie der Name schon sagt, für plastikfreie Lösungen. „Menschen benutzen ein Material mit einer Halbwertszeit von mehreren Jahrzehnten für nur wenige Minuten, das ist verrückt.“ Allen sieht die Kreislaufwirtschaft konkret als ein ‚Movement‘. Dabei sei es wichtig, als junges Unternehmen ganzheitlich zu denken. Schließlich reiche es nicht, ein Problem zu lösen und dafür zehn neue zu schaffen.

Dieses ganzheitliche Denken vermisste Mirko bei vielen smarten Produkten. Als Experte für Cybersicherheit brachte er einen neuen Aspekt in die Diskussion ein: DRM und andere Sicherheitsmaßnahmen könnten Nachhaltigkeitsbemühungen zunichtemachen. Produkte wie Handys, Autos oder Traktoren seien immer schwieriger zu reparieren, was ihre Lebensdauer verkürze und der Idee einer Kreislaufwirtschaft widerspreche.

Ein gesellschaftlicher Wandel und ein Umdenken sind notwendig - darin waren sich alle Referenten einig – sowohl hier als auch in Afrika. Eine Idee oder ein Produkt sollte von Anfang an zirkulär gedacht werden – vom Design über die Funktionalität bis hin zur Reparierbarkeit.

Nicht jedes Start-up in diesem Bereich kann gleich das Klima retten, aber kreative, neue und international gedachte Ansätze können die Kreislaufwirtschaft voranbringen. So fasste Mirko treffend zusammen: „Du kannst als kleines Start-up nicht die große Welt verändern, aber du kannst darüber reden, in deinem Umfeld, in deinen Netzwerken und mit den Menschen, die Einfluss haben“.

Das nächste Online-Event von TECHimpulse findet statt am Mittwoch, 18. Juni 2024 zum Thema „Corporate Innovation Programms“ und steht allen Interessierten offen.

 

Banner, How to Build a Team
Online-Event am Montag, 4. Dezember 2023, 17 -18 Uhr (CET)

Erfolgreiche Teams sind entscheidend und ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Start-ups. Ein effektives und motiviertes Team mit einer klaren Vision schafft eine positive Arbeitsatmosphäre, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Worauf sollten Gründer beim Aufbau eines Teams achten? Welche Faktoren sind entscheidend und machen ein erfolgreiches Team aus? Und wie funktionieren leistungsstarke Teams in einem internationalen Kontext?

In TECHimpulse diskutieren wir über die Bedeutung erfolgreicher Gründerteams. Wir sprechen mit Unternehmerinnen und Unternehmern über ihre Erfahrungen, Lektionen und Best Practices auf dem Weg zum Aufbau und Erhalt eines erfolgreichen Teams.

Zum Abschluss gibt’s die Möglichkeit für Diskussion.

Unser Speaker:

  • Dr Alexander Tittel, Postdoc at the Institute for Entrepreneurship, Technology Management and Innovation (EnTechnon), Karlsruhe Institute of Technology
  • Ignace Turatsinze, Co-Founder & CEO at PayingTone
  • Dr. Rene Sehi, CEO and Co-Founder of DATAMOTOR.AI
  • Stephanie Pfeil-Coenen, Managing Director, CEO & Co-Founder, Phaeosynt GmbH

 

 

Diversität im afrikanischen Startup-Ökosystem

Frauen sind in der technologiebasierten Branche nach wie vor unterrepräsentiert. Dabei ist klar, dass mehr Innovation auch mehr Diversität benötigt. Welchen Herausforderungen sehen sich Frauen im TECH-Sektor gegenüber? Auf welche Hürden stoßen Gründerinnen und welche Erfahrungen haben weibliche Startups etwa bei der Investorensuche oder beim Networking?

In der ersten Online-Veranstaltung der Reihe TECHimpulse diskutierten wir am 24. Juli 2023 über Frauen im afrikanischen Startup Ökosystem. Vier junge Unternehmerinnen sprachen über ihre Erfahrungen, Herausforderungen und Best Practices. 

Daisy Isaho, Mitgründerin und CPO von Zuri Health aus Kenia beschrieb, wie bedeutend Gleichberechtigung für ihr medizintechnisches Unternehmen ist. „Wir müssen Diversität zulassen und weibliche Talente fördern“, betonte die Unternehmerin, nur so sei wirtschaftlicher und nachhaltiger Erfolg möglich. 

Die Unternehmerin Farah Emara, Co-Gründerin und CEO von Fresh Source in Ägypten berichtete von ihren Erfahrungen in einer männerdominierten Branche – und unterstrich, dass sie solche Unterteilungen an sich problematisch finde:  

„There is no such thing as a male or female industry, we can both strive in both.”

Dies bestätigte auch Jaqueline Mukrukundo, Mitgründerin und CMO von Wastezon in Ruanda. Sie betonte, wie wichtig es auch sei, eine eigene persönliche Marke aufzubauen und sich mit anderen Frauen zu vernetzen. Abschließend sprach Sana Afouaiz, Gründerin und Direktorin der Womenpreneur Initiative mit dem Sitz in Brüssel, über aktuelle Probleme von Gründerinnen wie fehlendes Vertrauen oder den Kampf gegen Stereotypen. „Wir bei Womenpreneur glauben an das wirtschaftliche Empowerment von Frauen als Instrument zur Erreichung von Gleichberechtigung in der Gesellschaft“.

Das nächste Online-Event von TECHimpulse findet statt am Mittwoch, 18. Oktober 2023 zum „Setting the focus right“ und steht allen Interessierten offen.

female

quote about society

quote about diversity

quote about women in tech