english  | Home | Impressum | KIT
Sekretariat

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
D-76131 Karlsruhe

Campus Süd

Tel. +49 721 608-45958
Fax +49 721 608-42614

Kontaktformular

International Students Office (IStO)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Campus Süd
Geb. 50.20, Raum 106

Tel. +49 721 608-44911
Fax +49 721 608-44907
Kontaktformular

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo-Fr 9.00 - 12.00 h
Dienstags geschlossen

Bitte beachten Sie auch die Sprechzeiten unserer einzelnen Mitarbeiter.

Bewerberhotline: +49 (0)721 608 44-925 (Mo - Fr 10-12 Uhr)

International Scholars & Welcome Office (IScO)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Campus Süd
Gebäude 50.20

Tel. +49 721 608-44946
Fax +49 721 608-44907
E-Mail: scholarUfo4∂intl kit edu

Regionalstrategie & Information (ReSI)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Campus Süd
Gebäude 50.20, Raum 001

Tel. +49 721 608-41978
Fax +49 721 608-42614
E-Mail: resiHix0∂intl kit edu

Deutsch-Französische Initiative (DeFI) - Geschäftsstelle

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Campus Süd
Geb. 50.20, Raum 107

Tel:  +49 721 608 4 2894
Fax:  +49 721 608 4 6825
E-Mail:  defiEfy8∂intl kit edu

Dr. Annika Hampel

Dr. Annika Hampel

Leitung Internationales
Raum: 110
Tel.: +49 721 608-45957
annika hampelBrg9∂kit edu

Dienstleistungseinheit Internationales
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Adenauerring 2
D-76131 Karlsruhe
Tel: +49 721 608-45958
Fax: +49 721 608-42614
Email: contact@intl.kit.edu


Über Dr. Annika Hampel

Werdegang
 

Annika Hampel studierte Angewandte Kulturwissenschaften an den Universitäten Lüneburg und Passau mit den Schwerpunkten internationales Kultur- und Projektmanagement. Im Juli 2014 schloss sie ihre Promotion über internationale Kooperationen in Kultur, Bildung und Wissenschaft am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim mit Auszeichnung ab. Ihre Dissertation erhielt zwei Forschungspreise: den ifa-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik 2015 und den ENCATC Research Award 2015.

Während ihres Promotionsstudiums und davor war Annika Hampel an den Universitäten Köln und Hildesheim in der Internationalisierung von Forschung, Lehre und Studium tätig. Sie koordinierte und managte unter anderem Projekte und Veranstaltungen an den Goethe-Instituten Ghana und Bolivien. Annika Hampel erhielt drei Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst für ihre Forschungs- und Praxisaufenthalte in Ghana, Indien und Südkorea.

Seit Januar 2017 ist Annika Hampel Leiterin der Dienstleistungseinheit Internationales am Karlsruher Institut für Technologie. Zuvor leitete sie von Juli 2015 bis Dezember 2016 das International Office an der Hochschule Schmalkalden in Südthüringen.

Für detaillierte Informationen zum Werdegang siehe

linkedin-Profile Annika Hampel und xing-Profile Annika Hampel

 

Präsentationen und Diskussionen
 

  • Juni 2017: Präsentation von Fair Cooperation am Goethe-Institut München.
     
  • Mai 2017: Auftaktkonferenz des Projektes HRK-EXPERTISE Internationalisierung. Aktive Teilnahme als Berichterstatterin von Forum 4: Nachhaltiges Monitoring: Wie können Internationalisierungsaktivitäten in das institutionelle Qualitätssicherungssystem integriert werden?
     
  • März 2017: Werkstattgespräch zum Thema ‚Kultur als strategischer Faktor: Indien‘ im Auswärtigen Amt in Berlin. Eingeladen als Expertin. Organisator: Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart und Berlin.
     
  • Februar 2017: Fair Cooperation. Werkstatt in Hamm. Referentin für Impulsvortrag. Organisator: Helios Theater Hamm und ASSITEJ.
     
  • Oktober 2016: Frankfurter Buchmesse: Kooperation auf Augenhöhe. Podiumsdiskussionsteilnehmerin. Organisator: Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und Käte Hamburger Kolleg /Centre for Global Cooperation Research
     
  • November 2015: Antwort auf Laudatio zur Auszeichnung von ‚Fair Cooperation‘ im Rahmen des ifa-Forschungspreises 2015 am Karlsruher Institut für Technologie der Universität Karlsruhe. 
     
  • November 2014: Ansprache im Namen der Promovierten aller Fachbereiche der Universität Hildesheim im Rahmen der offiziellen Promotionsfeier: Beobachten. Befragen. Bewerten. Kulturpolitikforschung zur Kunst deutsch-indischer Kooperationen. Universität Hildesheim.
     
  • Sommersemester 2014: Diverse Vorträge zu Fair Cooperation im Rahmen der Lehrveranstaltung Afrika als ‚Auftrag‘ Auswärtiger Kulturpolitik am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim.
     
  • Mai 2013: Indien im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne – Kunst, Musik, Literatur und Mode im Rahmen der Veranstaltung Bengalisches Feuer – Entwicklungspolitisches Engagement in Kalkutta und Westbengalen seit 1973 an der Evangelischen Akademie Villigst vom 24.-26. Mai 2013. Präsentation über meine Forschung zu ‚Fair Cooperation‘ in Indien.
     
  • Oktober 2012: Fair Cooperation – ‚Partnerschaftliche Zusammenarbeit‘ Auswärtiger Kultur- und Bildungspolitik auf dem Prüfstand am Beispiel deutsch-indischer Kooperationen. Die Konzeption einer neuen Kooperationskultur zwischen ‚Nord‘ und ‚Süd‘ für kulturelle Vielfalt und gemeinsame Entwicklung in der AG Kunst und Politik der Heinrich-Böll-Stiftung im Marc Bloch Zentrum in Berlin.
     
  • Februar 2012: Vortrag über künstlerisches Koproduzieren im Rahmen des 57. Loccumer Kulturpolitischen Kolloquiums Außenkulturpolitik – Aktuelle Herausforderungen in einer Welt im Umbruch vom 24.-26. Februar 2012 an der Evangelischen Akademie Loccum.
     

Siehe auch academia.edu-Profile Annika Hampel

 

Publikationen
 

  • Hampel, Annika (2017): Die Kultur der Kooperation. Strukturen, Prozesse und kulturelle Praxen. In: Kulturmanagement Network (Hg.): KM Magazin. Kooperationen: Themen & Hintergründe. Nr. 125/August 2017. Weimar. S. 4-7.
     
  • Hampel, Annika (2017): Das diasporische Moment in Kooperationen. In: Institut für Auslandsbeziehungen (Hg.): WIKA-Report 3. ifa-Edition Kultur und Außenpolitik. Stuttgart.
     
  • Hampel, Annika (2017): Rezension über ‚Einführung in das Internationale Kulturmanagement‘ von Raphaela Henze (Springer VS/2016). In: Kulturpolitische Gesellschaft (Hg.): Kulturpolitische Mitteilungen. Heft 157 II. Bonn.
     
  • Hampel, Annika (2017): Der erfolgreiche Museumsshop als Schaufenster für das Museum. In: Landa, Klaus/ Neiß, Herta (Hg.): Museum und Tourismus. Ein Handbuch zur Nutzung touristischer Potenziale. Verlag Böhlau. Wien/Weimar/Köln. S. 107-122.
     
  • Hampel, Annika (2016): Kooperationskultur in den Künsten. Perspektiven am Beispiel deutsch-indischer Partnerschaften. In: Schneider, Wolfgang/Kaitinnis, Anna (Hg.): Kulturarbeit in Transformationsprozessen. Innenansichten zur ,Außenpolitik' des Goethe-Instituts. Verlag Springer VS. Wiesbaden. S. 155-160.
     
  • Hampel, Annika (2014): Unter Kulturpolitik und Transformationsprozesse International erforscht, diskutiert und gefördert. In: Kultur. Politik. Diskurs. Aus Lehre und Forschung des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim. Heft 15.
     
  • Hampel, Annika (2014): „Ich trage nicht die afrikanische Flagge!“ Eine Untersuchung des „Afrika-Hypes“ in der Auswärtigen Kulturpolitik. In: Kultur. Politik. Diskurs. Aus Lehre und Forschung des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim. Heft 15.
     
  • Hampel, Annika (2014): Fair Cooperation – Partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Auswärtigen Kulturpolitik. Verlag Springer VS. Wiesbaden.
     
  • Hampel, Annika (2013): Perspektiven einer neuen Kooperationskultur in den Künsten. Am Beispiel deutsch-indischer Partnerschaften. In: Internationales Theaterinstitut (Zentrum Bundesrepublik Deutschland) (Hg.) (2013): Jahrbuch 2013 (Was bleibt?). Berlin. S. 32-37.
     
  • Hampel, Annika (2013): Partnerschaftliche Zusammenarbeit Auswärtiger Kulturpolitik am Beispiel deutsch-indischer Kooperationen in den Künsten. In: Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. (Hg.) (2013): Meine Welt. Zeitschrift des Deutsch-Indischen Dialogs. Heft 3. Jahrgang: 29. Bad Honnef. S. 52-56.
     
  • Schneider, Wolfgang/Gad, Daniel/Hampel, Annika (2013): Kommentiertes Konzept für ein Glossar zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Im Auftrag des Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart. Hildesheim (unveröffentlicht).
     
  • Hampel, Annika (2012): ‚Partnerschaftliche Zusammenarbeit‘ Auswärtiger Kulturpolitik: Einzuforderndes Ideal in einer herausfordernden Praxis. In: Drews, Albert (Hg.) (2012): Außenkulturpolitik. Aktuelle Herausforderungen in einer Welt im Umbruch. 57. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium. Rehburg-Loccum. S. 97-106.
     
  • Hampel, Annika (2010): Der Museumsshop als Schnittstelle von Konsum und Kultur: Kommerzialisierung der Kultur oder Kulturalisierung des Konsums? Diploma Verlag. Hamburg.
     

Siehe auch academia.edu-Profile Annika Hampel

 

Ehrenamtliche Tätigkeiten mit wissenschaftlichem Bezug
 

  • 02/2011 – 02/2013
    Seminarreferentin & Mitglied des Bundesausschusses
    Thesis e. V. – das Netzwerk für Promovierende und Promovierte
    Konzeption und Realisierung des jährlich stattfindenden Seminarangebots für 800 Vereinsmitglieder inkl. Budgetierung, Akquise der Referenten und Marketing
     
  • 11/2009 – 11/2010
    Mitglied des Vorstandes und Schriftführerin
    Lüneburger Alumni e. V. der Leuphana Universität
    Entwicklung der Vereinsaktivitäten und des Vereinsprofils, Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederbetreuung, Veranstaltungsorganisation