Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

STIBET Erfahrungsberichte

DAAD-STIBET  DAAD-STIBET-Abschlussstipendium, Soni Lama

Es war eine große Hilfe, das DAAD-STIBET-Abschlussstipendium für sechs Monate für meine Doktorarbeit am KIT im Bereich Pflanzenvielfalt und Nährstoffkreislauf zu erhalten. Das Programm half mir in der wichtigsten Phase meiner Doktorarbeit. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, die finanzielle Lücke während dieser Phase zu bewältigen, wofür ich überaus  dankbar bin.

 

Herzlichen Dank an das International Scholars und Welcome Office am KIT (IScO) und dem DAAD für die Unterstützung. 

 

 

DAAD-STIBET Forschungsassistenz, Mahsa Bagheri

Als internationale Doktorandin wurde mir dieses Jahr eine Forschungsassistenz im Rahmen des DAAD-STIBET Programm verliehen. Das Programm ermöglichte es mir als Forschungsassistentin am Institut für Architekturgeschichte, wo ich promoviere, für sechs Monate zu arbeiten. Ebenfalls bekam ich die Möglichkeit  andere Forscher und ihre Arbeit am Institut kennen zu lernen und mich darüber mit ihnen auszutauschen. Das ermöglichte mir mein persönliches Netzwerk auszubauen, was, bei meiner auf individuelle Forschung fokussierten Arbeit, nur bedingt möglich ist.

Ich bedanke mich beim KIT- International Scholars and Welcome Office und beim DAAD für die Bereitstellung solcher Programme für mich und andere internationale Doktoranden.

 

 

DAAD STIBET Forschungsassistent, Vlnieska, Vitor 
 

Mir wurde eine Forschungsassistenz im Rahmen des DAAD STIBET Programm zur Unterstützung meiner Promotion am Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) - KIT verliehen. Während fünf Monaten konnte ich in Reinräumen lernen und Erfahrungen sammeln. Zusätzlich konnte ich Elektroabscheidungs-Techniken anwenden und durchführen, was ein wichtiger Schritt zum Herstellungsprozess der Grating-Technologie ist. Diese Erfahrung war nur mit der Unterstützung des KIT International Scholars & Welcome Office (IScO) und des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) möglich, die mich bestärkten und finanzielle Mittel zur Verfügung stellten.

Das DAAD-STIBET-Programm eignet sich insbesondere für Doktoranden, die aus dem Ausland kommen mit dem Wunsch mehr Erfahrung in einem bestimmten Forschungsgebiet zu erlangen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit mein Wissen durch dieses Programm zu erweitern.

DAAD STIBET Forschungsassistentin, Reetu Elza Joseph:

"Ich hatte das Glück den 2017 für fünf Monate eine Forschungsassistenz im Rahmen des DAAD STIBET Programm zu erhalten. Neben den finanziellen Zuwendungen, die ich aus dem Stipendium erhielt, hat das entwickelte Knowhow viel dazu beigetragen, die Arbeit an meiner Promotion am KIT voranzubringen. Mir wurde die besondere Gelegenheit geboten, in unserer Gruppe am Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT), verschiedene Forschungsvorhaben und Bereiche kennenzulernen, wodurch ich zusammen mit meiner Projektarbeit einen unbezahlbaren Zuwachs an Erfahrung gewann. Ich bin stolz, dass meine Arbeit sowohl den anwesenden, als auch zukünftigen Forschern im Bereich „TTA upconversation“ helfen wird. Besonders danke ich dem KIT International Scholars & Welcome Office und dem DAAD STIBET Programm für diese tolle Gelegenheit."

 

Research Assistant Scholarship, Guojun Zhang:


"Ich erhielt das Stipendium des DAAD-STIBET-Programms als wissenschaftliche Mitarbeiterin im vergangenen Jahr, als ich am Institut für Sport und Sportwissenschaft (FoSS) meine Promotion begann. Nun konnte ich einige Teile meines Promotionsprojekts abschließen. Ich bin für das Stipendium sehr dankbar. Ich konnte nicht nur weiter an meinem Forschungsprojekt arbeiten, sondern das Stipendium ermöglichte es mir auch, Wissen und Kultur speziell auf dem Gebiet der Ernährung und des Sports an die chinesische Gemeinschaft in Deutschland weiterzugeben, und ihnen dabei zu helfen, Zugang zu einer gesunden Lebensweise zu finden.

Abschließend möchte ich mich bei dem DAAD und dem International Scholars and Welcome Office des KIT herzlich für den Erhalt des Stipendiums bedanken."

 

 

 

 

 

Kontaktstipendium DAAD-STIBET, Hanna Zhdanova:

"Ich erhielt das Kontakt-Stipendium, STIBET- DAAD, nach dem Abschluss meines Masterstudiums an der Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kiew (KNU Shevchenko).
Während meiner Masterarbeit wurde nur ein Teil des Projektes durchgeführt, da die weiteren Studien wegen Mangels an notwendigem Equipment in der Ukraine nicht fortgesetzt werden konnten. Die Mittel des DAAD ermöglichten mir nicht nur weitere zehn Monate an meinem Projekt am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu arbeiten, sondern ich hatte darüber hinaus die Möglichkeit, ein geeignetes Stipendium für weitere zwei Jahre zu finden. Dank dieses DAAD-Stipendiums bin ich jetzt in der Lage meine Promotion am KIT zu absolvieren. Das ist für mich sehr wichtig, besonders in einer Zeit, in der die instabile Situation in meiner Heimat die Förderung der Wissenschaft erschwert. Ich hoffe, dass meine jetzigen und künftigen Ergebnisse für beide Seiten – KIT und KNU Shevchenko – nützlich sein werden. Es besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit zwischen der Forschungsgruppe in Kiew und meiner Gast-Gruppe in Karlsruhe, und es freut mich umso mehr, ein Bindeglied in dieser wissenschaftlichen Freundschaft zu sein.

 

 

Vielen herzlichen Dank an das International Scholars and Welcome Office und den DAAD für die Unterstützung!"

 

 

 

Forschungsassistenz, Bernadett Bösze:

"Dank des DAAD- STIBET Programms absolvierte ich eine fünfmonatige Assistenzzeit im Centre for Organismal Studies Heidelberg. Das Stipendium hat mir die einmalige Chance eröffnet in einem Gentechnik-Labor allerersten Ranges zu arbeiten. Das Erlernen neuer, innovativer Techniken und den Anschluss zu halten an wegbereitende Technologie sind als Doktorandin in einem Labor der Entwicklungsbiologie von großer Bedeutung.
Das Stipendium hat mir geholfen mit ausgewiesenen Experten im Bereich der Gentechnik zusammenzuarbeiten. Dies half mir nicht nur mein Wissen im Bereich der Molekularbiologie zu erweitern, sondern auch Einblicke in unterschiedliche Anwendungen der Gentechnik im Bereich komplexer biologischer Phänomene zu gewinnen. Dies trug ebenfalls zur Verbesserung meiner interdisziplinären Fähigkeiten und zur Entwicklung meiner zwischenmenschlichen Kompetenz bei.
Diese großzügige Unterstützung des DAAD-STIBET Programmes wird sicherlich zum erfolgreichen Abschluss meines Forschungsprojektes beitragen.Nicht zuletzt, würde ich gerne dem International Scholars and Welcome Office des KIT für seine Unterstützung sowie dem DAAD für die Finanzierung meines Projektes danken.

 

 

Abschlussstipendium für internationale Doktoranten, Mahdi Moghadasian:

Während meines letzten Jahres als Doktorand im Bereich der Logistik und Supply Change Management am KIT, erhielt ich das DAAD STIBET-Abschlusstipendium für internationale Doktoranten. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich mit dieser finanziellen Unterstützung ausgezeichnet wurde. Denn diese Förderung verhalf mir in der wichtigsten Phase meiner Doktorarbeit zur finanziellen Unabhängigkeit. Andernfalls hätte ich meine Promotionsarbeit nicht abschließen können. Nicht zuletzt beschleunigte es die Abgabe meiner Arbeit.

Meiner Meinung nach ist es eine großartige Möglichkeit, besonders für ausländische Doktoranden, um sich auf die eigene Dissertation ohne finanziellen Druck konzentrieren zu können. 

Ich möchte mich für die Unterstützung durch den DAAD und das International Scholars and Welcome Office des KIT bedanken.

 

 

 

Abschlussstipendium für internationale Doktoranten, Mino Woo:

Nach dem mein Vertrag ausgelaufen war, erhielt ich ein Stipendium des DAAD STIBET Programms für weitere 5 Monate, um die Arbeit an meiner Doktorarbeit abschließen zu können. Außerdem erhielt ich eine Verlängerung meines Vertrages mit verringerter Bezahlung, was jedoch nicht ausreichte um die vollen Ausgaben meiner Familie zu decken. Mit dem DAAD STIBET Stipendienprogramm konnte ich meiner Doktorarbeit  erfolgreich abschließen.

Ich bin sehr dankbar für das Abschlussstipendium, welches es mir ermöglichte, mich auf die Erstellung meiner Doktorarbeit zu konzentrieren. Zusätzlich konnten meine Frau und unsere 2 Kinder weiterhin bei mir in Karlsruhe bleiben. Ohne das Abschlussstipendium hätten wir Deutschland verlassen müssen.

Zu guter Letzt möchte ich mich für den Erhalt des Stipendiums beim DAAD und dem International Scholar and Welcome Office des KIT bedanken.   

 

Abschlussstipendium für internationale Doktoranten, Murtaza Ali Khan:

Während des letzten Jahres meiner Promotion am Karlsruher Institut für Technologie erhielt ich das fünfmonatige DAAD-STIBET Abschlussstipendium. Dieses Stipendium half mir meine Promotion zu beenden. Mein Titel lautete wie folgt; „Nanometric surface probing through Ultra cold atoms” und basierte auf der Forschung der kalten und ulta-kalten Atomen, welches eine hohe und wichtige Anzahl an Beiträgen zum Verständnis grundlegender Quantenphysik, Quanteninformation,  Quanteninterferometrie und vielem mehr beiträgt. Des Weiteren ist  die Licht-Materie-Interaktion ein grundlegendes Werkzeug der Forschung mit zunehmender Bedeutung  in der heutigen Welt. Ich verband die  verfügbaren Techniken  um genauer gesagt beides, Licht-Materie Felder und kalte Atome, zu kontrollieren. So konnte ich das neue Phänomen, wenn Beide in Interaktion treten, beobachten. Meine experimentelle Bemühung ist ein Joint-Venture-Projekt zwischen der „European Laboratory for Non-Linear Spectroscopy (LENS)“, Florence und dem Karlsruher Institut für Technologie, um Experimente in Kalt-Atom-Physik und Photonik weiter voranzubringen.

Ich möchte hier ausdrücklich meinen Dank und meine Wertschätzung gegenüber dem Internationalen Scholars and Welcome Office des KIT ausdrücken und mich beim DAAD für die Möglichkeit eines solchen Stipendiums, zur erfolgreichen abschließen meiner Doktorarbeit bedanken.  

 

Individual support for doctoral researchers from abroad - DAAD-STIBET, Joaquin Basualdo:

During the period of July – December I have worked on the completion and writing of my thesis work. The first draft of my thesis has been revised and currently I am working on the corrections of my advisor Dr. Victor Sanchez.

The support allowed me to complete my research on the effect of pre-irradiated fuel consideration in reactor core calculations and improve the so far implemented models.

Thanks to the support from DAAD-STIBET for doctoral candidates and the International Scholars and Welcome Office of KIT I could complete the following activities which otherwise would have not been possible:

  • Presentation of my work on TRANSURANUS expert group meeting, Finland, June 2017
  • Presentation of my research work on the 2nd NuFuel Workshop, September 2017, Lecco, Italy
  • Presentation of my research work on the 2nd INR PhD meeting, July 2017
  • Presentation of my research work on the 1st INR/SJTU Joint Student Workshop, September 2017
  • Presentation of my research work on the INR Seminar, 18.12.17, Karlsruhe

 

 

Projektansprechpartner: Oliver Kaas