Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Voraussetzungen zur Beantragung der Blue Card oder der Niederlassungserlaubnis

Blue Card

Die Blue Card EU ist ein spezieller Aufenthaltstitel, der den jeweiligen Inhaber zur Ausübung hochqualifizierter Tätigkeiten berechtigt. Die Blue Card EU soll grundsätzlich den Zugang qualifizierter Arbeitnehmer zum europäischen Arbeitsmarkt erleichtern.

Zur Erlangung einer Blue Card müssen grundsätzlich folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Ein qualifizierter Hochschulabschluss.
  • Ein Arbeitsplatz, der Ihrer Qualifikation entspricht.
  • Ein Bruttoeinkommen, das den gesetzlichen Mindestgrenzen entspricht.

Die Höhe des jeweils erforderlichen Mindesteinkommens richtet sich nach dem jeweils einschlägigen Berufsfeld, in dem sie tätig sein werden.

Im Allgemeinen muss mindestens ein jährliches Bruttoeinkommen in Höhe von 49.600 Euro vorliegen.

In Mangelberufen, wie in der Naturwissenschaft, der Mathematik, im Ingenieurswesen, der Medizin und in der Informationstechnologie reicht bereits ein Mindesteinkommen in der Höhe von 38.688 Euro, um die Blue Card zu erhalten.

Die Blue Card wird regelmäßig entsprechend der Dauer Ihres Arbeitsvertrages zuzüglich dreier Monate erteilt. Inhaber der Blue Card können bereits nach 33 Monaten, d.h. nach 33 Beitragszahlungen an die Deutsche Rentenversicherung eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Diese Dauer kann sich sogar auf nur 21 Monate reduzieren, sofern der Antragsteller deutsche Sprachkenntnisse auf dem Sprachniveau B1 nachweisen kann.

 

Niederlassungserlaubnis

 

Die sogenannte Niederlassungserlaubnis ist eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Sie ermöglicht dem Inhaber, sich dauerhaft im Bundesgebiet niederzulassen und jedwede Art von Beschäftigung auszuüben. Sofern Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen, besteht ein Anspruch auf Erteilung der Niederlassungserlaubnis:

  • Gültige Aufenthaltserlaubnisse in den letzten fünf Jahren vor Antragstellung
  • Das Vorhandensein ausreichender Mittel zum Bestreiten des Lebensunterhaltes für Sie und Ihre Familie
  • Mindestens 60 Pflichtbeiträge zur deutschen Rentenversicherung oder gleichwertige Vorsorgeleistungen
  • Erlaubnis zur Ausübung einer Beschäftigung
  • Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Ausreichende Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland
  • Ausreichend Wohnraum für Sie und Ihre Familie

Wenn eine Niederlassungserlaubnis erteilt wird, kann grundsätzlich der Ehepartner, der mit Ihnen in ehelicher Lebensgemeinschaft lebt, ebenfalls eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, sofern dieser oder diese sich insbesondere ebenfalls bereits seit fünf Jahren in Deutschland aufhält. Dadurch wird auch dem Ehepartner der uneingeschränkte Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt ermöglicht.

 

 

 

Niederlassungserlaubnis für Absolventen deutscher Hochschulen

Ausländische Absolventen deutscher Hochschulen können eine Niederlassungserlaubnis zu vereinfachten Bedingungen beantragen. Im Gegensatz zu anderen Ausländern in Deutschland müssen Absolventen deutscher Hochschulen lediglich 24 Beitragszahlungen an die Deutschen Rentenversicherung nachweisen. Alternativ ist auch der Nachweis von 24 Beitragsmonaten an privatrechtlich organisierte Versicherungsunternehmen statthaft.

Im Ergebnis können Absolventen deutscher Hochschulen so bereits zwei Jahre nach ihrem Diplom in den Genuss einer Niederlassungserlaubnis kommen, sofern ihr derzeitiger Arbeitsplatz für Universitätsabsolventen grundsätzlich geeignet erscheint.

Von dieser Abweichung abgesehen, müssen jedoch grundsätzlich alle im vorherigen Abschnitt genannten Voraussetzungen durchaus ebenso vorliegen.