Home | english  | Impressum | KIT

Visa

Für das Karlsruher Institut für Technologie ist es von besonderer Wichtigkeit, dass seine Gäste zum vereinbarten Zeitpunkt zur Arbeitsaufnahme erscheinen. Die rechtzeitige Einholung eventuell erforderlicher Visa zur Einreise nach Deutschland ist daher grundsätzlich von größter Wichtigkeit. Die Art des einzuholenden Visums hängt grundsätzlich vom Zweck Ihres Aufenthaltes in Deutschland ab.

 

Wichtige Information

 

Sofern Sie einen Forschungsaufenthalt bzw. eine Erwerbstätigkeit am KIT beabsichtigen, sollten Sie unter keinen Umständen mit einem Visum für einen touristischen Aufenthalt nach Deutschland reisen. Derartige Visa sind grundsätzlich drei Monate gültig. Sie berechtigen nicht zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Außerdem kann ein Touristenvisum grundsätzlich nicht in einen anderen Visumstyp umgewandelt werden bzw. als Grundlage zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis dienen. Falls Sie trotzdem mit einem solchen Visum einreisen, müssen Sie Deutschland nach Ablauf seiner Gültigkeit verlassen. Wir empfehlen daher in jedem Fall, möglichst früh Kontakt mit einer der deutschen Auslandsvertretungen aufzunehmen, um die weitere Vorgehensweise bei der Visumsbeantragung abzuklären. Falls Sie hierbei Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie bitte das IScO. [Hier finden sich weitere und detailliertere Informationen zum Thema `Visa´...]

 

Vom Visum zur Aufenthaltserlaubnis

 

Das IScO wird Sie bei der Beantragung Ihrer Aufenthaltserlaubnis unterstützen. Im Gegensatz zum Visum kann die Aufenthaltserlaubnis für die gesamte Dauer des Aufenthalts ausgestellt werden, sofern die zuständige Ausländerbehörde nicht eine kürzere Befristung als zweckmäßig erachtet. Die erteilte Aufenthaltserlaubnis berechtigt grundsätzlich zur mehrfachen Einreise nach Deutschland oder auch zu touristischen Aufenthalten in allen Unterzeichnerstaaten des Schengener Abkommens. Um personalisierte Auskünfte zu bekommen, empfehlen wir Ihnen sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen. Weitere Informationen zum Thema `Aufenthaltserlaubnis´ erhalten Sie hier.

 

Spezielle Konditionen für wissenschaftliche Tätigkeiten ausländischer Akademiker

 

Ist eine wissenschaftliche Tätigkeit in Deutschland beabsichtigt, können die Visumsanträge ausländischer Akademiker und ihrer unverheirateten Kinder unter speziellen Konditionen bearbeitet werden, die das Verfahren in nicht unwesentlicher Weise beschleunigen können. Allerdings sind die deutschen Auslandsvertretungen in diesen Fällen nicht gehalten, die Authentizität von Eheschließungsurkunden oder Urkunden über die Elterneigenschaft gesondert zu überprüfen, was wiederum bei einer späteren Beantragung der Aufenthaltserlaubnis in Deutschland zu Problemen führen kann. Wir empfehlen daher dringend, die Authentizität Ihrer Dokumente bereits in Ihrem Heimatland sicherzustellen. Weisen Sie daher die deutschen Auslandsvertretungen explizit auf diesen Umstand hin und fragen Sie gegebenenfalls nach, welche Zertifizierungsmethode das Auswärtige Amt für erforderlich hält (Haager Apostille, Notariell beglaubigte deutsche Übersetzung etc.).

Das benötigte Visum wird regelmäßig durch die jeweils zuständige deutsche Auslandsvertretung ausgestellt. Die Erteilung des Visums erfolgt regelmäßig durch Einfügung eines amtlichen Sichtvermerkes in den Reisepass des Antragstellers. Der verwendete Reisepass sollte daher einer ausreichende Gültigkeit besitzen. Idealerweise sollte die Gültigkeit des Passes Ihre beabsichtigte Aufenthaltsdauer im Bundesgebiet überschreiten.

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden sie beispielhaft häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Visum.

 

Nähere Informationen erteilen Ihnen die Mitarbeiter des International Scholars & Welcome Office:

 

Florian Döring   0721 – 608 45640             (E-Mail: Florian Doering∂kit edu)

Anna Navickas  0721 – 608 29118             (E-Mail: Anna.Navickas∂kit.edu)

Hartmut Speck  0721 – 608 26165             (E-Mail: Hartmut Speck∂kit edu)