deutsch  | Home | Legals | Data Protection | KIT

CuLTURE China

The KIT Network for Innovation in Cultural Learning and Training in a University and Research Environment

Zielgruppe von CuLTURE China 

 

CuLTURE China richtet sich an Studierende und (Nachwuchs-)Wissenschaftler der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Geo- und Umweltwissenschaften sowie Querschnittswissenschaften in den Feldern Energie und Entrepreneurship. Das Kompetenz-Netzwerk leistet durch seine interkulturelle und internationale Vernetzung einen strategischen Beitrag zur Mission des KIT in Forschung, Lehre und Innovation.

 

Ziele und Maßnahmen von CuLTURE China

 

Durch die Vernetzung von Akteuren aus Forschung, Lehre und Innovation sowohl innerhalb des KIT als auch mit chinesischen Partnern einerseits und durch die aktive Gestaltungsmitwirkung von Studierenden und Wissenschaftlern beider Länder andererseits entsteht im Rahmen von CuLTURE China ein beständiges Kompetenz-Netzwerk mit China-Fokus.

 

Die geplanten Maßnahmen gehen Hand in Hand mit Aktivitäten, die im Rahmen des Aufbaus von strategischen Partnerschaften in China etabliert und bereits durchgeführt wurden. Dabei verknüpfen sie diese Kooperationen über den kulturellen Faktor und öffnen zudem die Möglichkeit, weitere Partnereinrichtungen in China an einen privilegierten Kooperationsstatus heranzuführen.

 

Dazu sind im Einzelnen und fachübergreifend die folgenden Maßnahmen geplant:

  1. Forschungs- und Projektaufenthalte von Studierenden und (Nachwuchs-)Wissenschaftlern mit interkultureller Vorbereitung der Teilnehmer
  2. Einrichtung und Ausbau deutsch-chinesischer Summer Schools in den Themenbereichen Ingenieurswissenschaften, Umwelttechnologie und Entrepreneurship
  3. Vermittlung interdisziplinärer Abschlussarbeiten und Praktika
  4. Tandem-Feldforschungsprojekte in China und Karlsruhe
  5. Etablierung eines deutsch-chinesischen Technikforums Ingenieurs- und Umweltwissenschaften mit Fokus auf Nachwuchswissenschaftler
  6. Start-up-Touren im Bereich Entrepreneurship
  7. Entwicklung eines China-Kompetenzzentrums in Suzhou durch die Entwicklung und Anwendung von Blended Learning Konzepten sowie die Vernetzung der Aktivitäten des KIT in China auf Basis einer fachübergreifenden WeChat Plattform

 

Geplante Maßnahmen 2018

 

  1. Maßnahmenpaket 1 – Themenfeld Energie
  2. Maßnahmenpaket 2 – Themenfeld Klima und Umwelt
  3. Maßnahmenpaket 3 – Themenfeld Industrie 4.0 und Automatisierung
  4. Maßnahmenpaket 4 – Entrepreneurship
  5. Maßnahmenpaket 5 – Interkulturelle China-Kompetenz
  6. Maßnahmenpaket 6 – Dialog mit der Gesellschaft / Öffentliche Wissenschaft
  7. Maßnahmenpaket 7 – Entwicklung interdisziplinäres China-Kompetenzzentrum

 

 

Zentrale Maßnahmen über INTL

  1. Gesamtprojektkoordination und Controling
  2. Berichtswesen ggü. Präsidium, DLR, BMBF und Dritten
  3. Abstimmung mit und Einbeziehung der strategischen Partner
  4. 25%-Stelle
  5. Organisation und Durchführung einer zentralen Auftaktveranstaltung am KIT
  6. Regelmäßige Meilenstein- und Vernetzungsworkshops am KIT
  7. Abschlussveranstaltung in China

 

Inhaltliche und zeitliche Meilensteinplanung sowie Ressourcenplanung

Im ersten Jahr des Projektes werden zunächst die Voraussetzungen für eine intensive Vernetzung der Akteure am KIT und der chinesischen strategischen Partner geschaffen. Zudem werden aus verschiedenen Maßnahmenpaketen einzelne Teilprojekte mit Pilotcharakter durchgeführt. Daran schließt sich im Projektjahr 2 die flächendeckende Durchführung vielseitiger Maßnahmen aus sämtlichen Maßnahmenpaketen an. Das dritte Projektjahr steht im Zeichen der Evaluierung der bislang durchgeführten Maßnahmen.


 

 

Wissenschaftliche Nutzen und Verwertbarkeit der Ergebnisse

 

Wissenschaftliche und technologische Entwicklungen und Durchbrüche sind für die erfolgreiche Gestaltung der Herausforderungen auf den Gebieten der Energiewende, der Klima- und Umweltforschung sowie der Mobilität in Deutschland aber auch weltweit von großer Bedeutung. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ausgewählten chinesischen Partnern wird zu neuen technologischen Entwicklungen und Innovationen führen, die mittel- bis langfristig (5 – 10 Jahre) einen deutlich positiven Return on Investment erwarten lassen. Von Seiten des KIT wird hierbei darauf geachtet, dass bei der Überführung der Forschungsergebnisse in marktgängige Produkte insbesondere die deutsche Wirtschaft zum Zug kommt.

 

Die Projektkooperation mit den chinesischen Partnern ermöglicht den Akteuren des KIT einen Einblick in das Potenzial chinesischer Unternehmen im Energie-, Umwelt- und Mobilitätssektor. Mittelfristig können die Projekte Anstoß geben für unternehmerische Kooperation deutscher und chinesischer Partner in den Themenfeldern Energie, Klima und Umwelt und Mobilität. In all diesen Bereichen ist das KIT bereits mit unterschiedlichen Industriepartnern eng vernetzt. Schließlich ist auch die Entwicklung deutsch-chinesischer Start-ups in den genannten Themenfeldern denkbar.