english  | Home | Impressum | KIT

MINTernship-Programm: Studierende des KIT an der UNCC

MINTernship-Programm

Elf Studierende des KIT, die über das MINTernship-Programm ein Forschungspraktikum an der University of North Carolina at Charlotte (UNCC) absolviert haben, präsentierten im Oktober bei einem Workshop am KIT sehr gute Ergebnisse.

Sechs Monate lang absolvierten die Studierenden von April bis September 2017 ein Forschungspraktikum am Energy Production & Infrastructure Center (EPIC) der UNC at Charlotte. Die Ergebnisse der Forschungsprojektepräsentierten sie jetzt bei einem Workshop, zu dem das International Students Office –Mobilitätsprogramme am KIT und die Reinhard Frank-Stiftung eingeladen hatten.

Die Studierenden fertigten jeweils eine Bachelor- und Masterarbeit in Kooperation mit Betreuern vor Ort in Charlotte und am KIT an und knüpften viele Kontakte zur lokalen Wirtschaft. Ein Großteil der Studierenden des KIT veröffentlichte zusätzlich wissenschaftliche Publikationen oder präsentierte die Forschungsprojekte auf internationalen Konferenzen in den USA. Bisher zwei Studierende erhielten Auszeichnungen für die Gestaltung ihrer wissenschaftlichen Poster. Dr. Anja Schümann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Reinhard Frank-Stiftung, sprach den Teilnehmern ihre volle Anerkennung aus: „Es freut mich, dass die Gruppe die Zeit in den USA so intensiv genutzt hat. Die große Anzahl an wissenschaftlichen Publikationen ist eine wirklich beeindruckende Leistung und verdeutlicht die hohe fachliche Qualität der einzelnen Forschungspraktika. Die Studierenden konnten die Zeit am EPIC sehr produktiv und erfolgreich für ihre berufliche wie persönliche Weiterentwicklung nutzen.“

Im MINTernship-Programm erhalten Studierende des KIT aus den Fächern Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen ein Stipendium für bis zu sechsmonatige Forschungspraktika am EPIC. Dazu gehört auch ein Begleitprogramm mit Sportevents, Exkursionen und der Möglichkeit, sich in die Wirtschaft zu vernetzen. Umgekehrt absolvieren aktuell zehn Studierende der Queensland University of Technology und der University of Waterloo mehrmonatige Forschungspraktika am KIT. Seit Beginn des MINTernship-Programms im Jahr 2015 haben insgesamt über 50 Studierende ein Forschungspraktikum abgeschlossen.

Koordiniert wird der Austausch von Professor Dr.-Ing. Thomas Leibfried, Leiter des Instituts für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik (IEH) und Dekan der KIT-Fakukltät für Elektrotechnik und Informationstechnik, dem KIT-Zentrum Energie und dem International Students Office – Mobilitätsprogramme. Finanziert wird das MINTernship-Programm von der Reinhard Frank-Stiftung, der Christian Bürkert-Stiftung und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Kooperation mit der KIT-Stiftung.